DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden
Abteilung Tischtennis
News

Wochenendnachlese

Erste gut erholt

Schüler B - Fremersdorf/Gerlfangen 6:2
Jungen - Fremersdorf/Gerlfangen 6:0
1. Herren - Fraulautern 9:4
Fremersdorf/Gerlfangen II - 2. Herren 9:3
3. Herren - Hülzweiler 0:9

Am offiziellen Fremersdorf/Gerlfangener-Rodener Begegnungstag konnten allerdings noch andere Begegnungen Akzente setzen.

Schüler B - Fremersdorf/Gerlfangen 6:2
Die Gäste setzen in ihrer Mannschaft vorwiegend Mädchen ein. Diesmal unterstützt von Philippe, der sich dann auch gegen die Luc(k)as-Power vorne durchsetzen konnte.
Es blieben aber die einzigen beiden Punkte für die im Schnitt allerdings auch jüngere Mannschaft.
Schön, dass es zumindest in Fremersdorf funktioniert, Mädchen für Tischtennis zu begeistern.

Jungen - Fremersdorf/Gerlfangen 6:0
Eine klare Begegnung, was vor allem an unserer Spielstärke lag. Fremersdorf gehört absolut in die Liga und hat schon bewiesen, dass sie dort sehr gut mitspielen können. Inzwischen werden die Jungs auch regelmäßig in den Herrenteams eingesetzt und wissen auch dort zu überzeugen. Wir drücken die Daumen, dass Fremersdorf/Gerlfangen gerade auch mit ihnen für die viele Arbeit, die sie in die Jugendarbeit stecken, belohnt wird.

1. Herren - Fraulautern 9:4
Glücklicherweise gut erholt zeigte sich Lillo, nachdem er am letzten Wochenende beim Einspielen einsehen musste, dass es an diesem Tag keinen Zweck hatte.
Doch eine Woche später war er wieder voll belastbar und das war auch gut so, denn gegen ein starkes Fraulautern waren wir dringend auch auf seine Spielstärke angewiesen.
Mit Marco Dresch vorne und dann Andreas Fontaine in der Mitte kann Fraulautern jeder Bezirksligamannschaft an einem guten Tag gefährlich werden.
Wir verloren auch beide Anfangsdoppel und lediglich unser Vertrauen in Markus und Jonah ließ uns da nicht nervös werden, die dies auch rechtfertigten und den Rückstand nach den Doppeln in Grenzen hielten.
Dann spielten unsere Jungs wirklich großartig auf und alle sechs Einzel der ersten Serie konnten gewonnen werden.
Vorne klar, bei Christian durfte man es noch erwarten, Dennis hingegen kam zu einem überraschenden Erfolg. Natürlich profitierte er etwas davon, dass Marco eben nicht eingespielt ist, aber gegen Marco muss man das auch erst einmal schaffen. In der Mitte waren beide Spiele eng, Lillo hatte schon in der Vorrunde gegen Rainer verloren, seine Spielweise liegt ihm nicht sonderlich. Wie Lillo sich dann aber reingebissen hat, da muss man Respekt vor haben und auch, dass Markus gegen einen allerdings durch eine Erkältung angeschlagenen Andreas zu gewinnen vermochte, da sieht man wirklich die kontinuierlichen Fortschritte von beiden.
Oliver ist hinten einmal mehr eine Bank und Jonah lieferte gegen Michael einen ersten Satz ab, der diesen, aber auch uns sprachlos sein ließ. Das war richtig stark von ihm und auch die Angst vor der eigenen Courage legte er nach dem zweiten Satz ab und gewann eines seiner besten Spiele gegen einen wirklich überzeugenden Michael verdient.
Mit einer 7:2-Führung in die nächsten Einzel.
Christian lieferte sich ein sehr gutes Spiel mit Marco, wobei beide ihre Möglichkeiten noch nicht einmal ausschöpften, da etliche leichtere Fehler am Ende zumeist längerer Ballwechsel sicherlich noch vermeidbarer waren. Trotzdem ein Spiel auf sehr gutem Niveau, welches am Ende Marco in der Verlängerung des fünften Satzes für sich entschied. Hans-Jörg liegt Dennis nicht, lag ihm noch nie und für Dennis spricht, dass er den ersten Satz gewinnen konnte, gegen ihn, dass er danach gegen die leicht veränderte Spielweise recht hilflos agierte. Es wird knapper, aber es reichte dennoch deutlich nicht.
Ein weiteres Kampfspiel für Lillo, ein weiteres Spiel, das er mit hoher Einsatzfreude letztlich für sich entschied. Andreas ging am Ende sichtlich die Puste aus, aber Lillo hätte dieses Spiel vor einem Jahr sicherlich nicht gewonnen.
Markus ist Kryptonit für Rainer. Rainer versuchte alles und versuchte auch immer wieder ihn zu stören, aber Markus hatte da insgesamt nur wenige Probleme und fast immer die bessere Antwort.
Ein Erfolg gegen sehr starke Gäste, die in dieser Aufstellung absolut in die Liga gehören. Wir haben gesehen, dass wir in kompletter Aufstellung zur Spitze der Liga gehören, aber eben auch nur, wenn unsere erste Sechs komplett ist.

Fremersdorf/Gerlfangen II - 2. Herren 9:3
Nicht nur mit Daniela, sondern gleich noch mit Angina teilte Carsten das Bett und das war dann doch zuviel für einen Einsatz.
Ohne ihren Spitzenspieler und Leitwolf kämpfte die 2. Mannschaft unverdrossen, Carsten Reckert verstärkt hier auch unsere Mannschaft nochmals entscheidend, doch gegen die wackeren Mannen aus Fremersdorf dann letztlich doch vergebens.
Alle drei Doppel gingen verloren und dann nützte auch ein 3:1 im vorderen Paarkreuz nichts. Stark hier Martin mit zwei und Timo mit einem Sieg.
Yannick und Carsten kamen noch in den Entscheidungssatz, ansonsten war der Sieg der Hausherren dann aber verdient.

3. Herren - Hülzweiler 0:9

Ein Extralob geht hier an Sascha, der mit großem Einsatz das Spiel ermöglichte, als Michael kurzfristig absagte. Dank Colin und Salvatore konnten wir an diesem Spieltag leider dennoch nur 5 Spieler stellen, aber unsere Gäste aus Hülzweiler konnten zumindest ordentlich Tischtennis spielen.
Thomas ging mit Hans-Günter über die volle Distanz, ansonsten ging der Sieg von Hülzweiler aber auch in der Höhe in Ordnung. Den Ausfall von drei Stammspielern können wir natürlich gar nicht kompensieren, aber Kompliment an das Team, das es sportlich nahm und sein Bestes gab.


zurück