Pressespiegel

- Auszüge aus der Saarbrücker Zeitung und anderen lokalen Presseorganen


Saarbrücker Zeitung vom 18.2.2006

Überraschender Rodener Punktgewinn gegen den Titelfavoriten

Tischtennis: 8:8-Unentschieden gegen Niederlinxweiler – Differten hofft wieder

Die DJK Saarlouis-Roden erkämpfte gegen den bisher übermächtigen, verlustpunktfreien Fast-Meister TTV Niederlinxweiler ein glänzendes 8:8 und wahrte damit seine Chance auf den Aufstieg.
Kreis Saarlouis. Im Knaller der Tischtennis-Landesliga der Herren startete die DJK Saarlouis-Roden im Heimspiel gegen den Topfavoriten TTV Niederlinxweiler in den drei Auftaktdoppeln mit nur einem Sieg durch Christof Miodek und Stefan Schmitt. Und auch in den Einzeln waren es nur diese beiden Routiniers sowie der erst 17-jährige Sven Mallinger, die gegen die Asse des führenden Teams mithalten konnten und beim 8:8 die Punkte machten. Der unerwartete Punktgewinn lässt bei jetzt sechs Minuszählern – wie auch Merchweiler und Wustweiler-Uchtelfangen – alle Chancen auf Rang zwei und damit den Aufstieg in die Saarlandliga offen. Der TTV Reisbach lieferte gegen Wustweiler-Uchtelfangen einen sehr guten Kampf, musste sich aber trotzdem nach dem Verlust des Schlussdoppels durch Raimund Fontaine/Toni Weisgerber (10:12 im Entscheidungssatz) mit 7:9 geschlagen geben. In den Einzeln war erneut Reisbachs Nummer eins Raimund Fontaine am Spitzenbrett der überragende Akteur. In der Saarlandliga unterlag Berus dem TTC Altenwald mit 5:9. Der TTV Differten hat in der Bezirksliga wieder Titelchancen. Differten gewann mit den glänzenden Sascha Dickmann und Timo Ahr 9:1 gegen Fremersdorf-Gerlfangen, gleichzeitig patzte überraschend der führende TTC Britten mit 4:9 bei Saar 05. Damit ist Differten bis auf einen einzigen Punkt ran. Ganz oben mit spielt bei nur noch drei Zählern Rückstand auch wieder die TTG Dillingen, die beim TTSV Fraulautern mit 9:7 gewann. Die Gastgeber hatten in den zweifachen Siegern Michael Kerber, Jörg Hesidenz und Michael Hirschbach glänzende Einzelspieler, verloren aber alle Doppel. 8:8 trennten sich Bous II und Wallerfangen. Weiter spielten: Besseringen II - Wehrden II 9:6. Mit 9:7 behauptete sich der TTC Limbach in der Bezirksliga Ost gegen Thalexweiler II. Matchwinner waren Michael Scherer und Sebastian Hoffmann, die ungeschlagen blieben.kca
Saarbrücker zeitung vom 11.2.2006

Tischtennis: Dillingen überrascht in Wallerfangen

Oberligist Nalbach in Pirmasens ohne Chance – Hostenbach top

Der dritte Rückrunden-Spieltag der Tischtennis-Bezirksliga West hatte es in sich: Dillingen war die Überraschung. Bernd Welsch und Thomas Scherm waren als zweimalige Einzelsieger die Matchwinner.
Kreis Saarlouis. Die TTG Dillingen sorgte für die Überraschung des dritten Rückrunden-Spieltages der Bezirksliga West. Sie setzte sich mit einer ausgezeichneten Vorstellung beim TTC Wallerfangen mit 9:6 durch. Dabei waren die starken Auftaktdoppel sowie Bernd Welsch und Thomas Scherm als zweifache Einzelsieger die Matchwinner. Eine Klasseleistung bot auch die Regionalliga-Reserve der SV 08/DJK Bous beim 9:4-Triumph gegen den Tabellenzweiten TTV Differten. Boris Messinger und Peter Weiland glänzten. Ebenfalls mit 9:4 gewann Fraulautern dank hervorragender Angriffsleistung von Michael Kerber und Michael Hirschbach in Wehrden. Für den Vorletzten TTG Fremersdorf-Gerlfangen war auch der SV Saar 05 Saarbrücken II beim 5:9 zu stark. Ehrenpunkt durch Niko Okfen Nichts zu holen war in der Oberliga Südwest auch für den Vorletzten TTV Nalbach beim Zweiten TTC Pirmasens. Nachwuchs-Ass Niko Okfen erkämpfte mit furiosem Offensivspiel beim 1:9 gegen Christoph Metzner den einzigen Sieg. In der Saarlandliga stand Schlusslicht TTC Berus wie erwartet bei Spitzenreiter TV Limbach II auf verlorenem Posten – 0:9. Dagegen wurde der TTC Thalexweiler in der Bezirksliga Ost seiner Favoritenrolle gegen den abstiegsbedrohten TTC Weiskirchen-Steinberg beim 9:3 gerecht. Als zweifacher Gewinner hatte Steffen Hell die besten Szenen. Zwei Niederlagen kassierte Schwarzenholz: Während das 3:9 gegen Merchweiler noch erwartet worden war, kam das 4:9 gegen den Vorletzten Weiskirchen-Steinberg überraschend. Nur Christian Hinke, Frank Becker, Armin Maximini und Jörg Welsch konnten mit ihrem Spiel zufrieden sein. Mit 9:0 fertigte die DJK Saarlouis-Roden Abstiegskandidat Hasborn ab. Mit dem gleichen Ergebnis kam der TTV Reisbach beim übermächtigen Ersten Niederlinxweiler unter die Räder kam. In der Bezirksliga Ost unterlag der TTC Limbach trotz guter Vorstellung von Michael Scherer, Thomas Frank, Jörg Paulus und Rüdiger Göttert beim TTC Illingen II mit 6:9. Der TTC Lebach II siegte dagegen 9:5 gegen die TTG Bexbach. Der TTC Saarwellingen-Saarlouis marschiert in der Kreisliga West nach dem 9:3 bei Fraulautern II mit drei Zählern Vorsprung vorneweg: Weiter spielten: Schwalbach - Hargarten 8:8; Wadgassen - Besseringen III 9:4; Ensdorf - Merzig 9:5. Bei den Damen löste das Oberligateam Fraulautern seine Aufgaben souverän mit 8:3 gegen Remmesweiler und mit 8:4 beim TTV Niederlinxweiler. Elena Süs, Martina Tock, Sabine Blau und Ursula Jacob setzten sich gut in Szene. Einen begeisterten Kampf lieferte Landesligist Hostenbach beim 7:7 in Primstal. Nach drei Siegen der gut aufgelegten Beate Schäfer bog Birgit Pilger mit großem Kampfgeist einen 0:2-Satz- und 2:9-Punkterückstand noch in einen 3:2-Sieg um. Bezirksliga West Damen: Roden - Post SV Saarbrücken 8:6; Reisbach - Saar 05 Saarbrücken 8:6. Bezirksliga Ost Damen: Limbach - Altstadt 7:7. Kreisliga Damen: Rimlingen III - Rehlingen 3:8; Ensdorf - Orscholz 2:8. kca
Saarbrücker zeitung vom 25.1.2006

DJK Saarlouis-Roden auf Aufstiegskurs

Tischtennis: Glatter 9:3-Erfolg in Bliesransbach – TTC Saarwellingen vergrößert Vorsprung

Nach fünfwöchiger Pause starteten die Tischtennis-Teams in die zweite Saisonhälfte. Für die Teams aus dem Kreis Saarlouis gab es dabei viel Licht, aber auch Schatten.
von sz-mitarbeiter Konrad Caspar

Kreis Saarlouis. Einen ausgezeichneten Start in die Rückrunde erwischte Landesligist DJK Saarlouis-Roden mit einem glatten 9:3 beim Tabellenfünften TuS Bliesransbach. Dabei begann die Partie mit nur einem Doppelsieg durch Stefan Schmitt/Carsten Sonntag wenig verheißungsvoll. Dann verdienten sich aber die Rodener Asse Christof Miodek und Stefan Schmitt mit dem 4:0 an den Brettern eins und zwei gegen Jens Kasper und Patrick Kunz ebenso Bestnoten wie Thomas Beck im mittleren Mannschaftsteil. Nur Carsten Sonntag musste dem starken Joachim Schäfer den Vortritt lassen. Als Tabellenzweiter hinter dem übermächtigen TTV Niederlinxweiler befindet sich das Rodener Team weiter auf Kurs Saarlandliga. Erfolgreich war auch der TTC Lebach-Thalexweiler: Er bezwang im Heimspiel den TTV Reisbach mit 9:6. Zu Beginn stachen alle drei Lebacher Doppel, ehe Reisbach in den Einzeln bei je sechs Siegen gleichwertig war. Martin Ziegler und Udo Andres waren mit dem 4:0 an den Brettern fünf und sechs gegen die Talente Kevin Jäger und Oliver Köhn die Lebacher Matchwinner. Bei Reisbach überragte Spitzenspieler Raimund Fontaine, der Timo Michaely und auch Senioren-Saarlandmeister Alois Heinrich abblitzen ließ, sowie Toni Weisberber mit ebenfalls zwei Siegen im mittleren Mannschaftsteil. Mit 4:9 unterlag der TTC Schwarzenholz dem Tabellendritten TTG Wustweiler-Uchtelfangen. Topform brachte Christian Hinke in den Schlagerspielen gegen Michael Monz und Wolfgang Meiser. Die Bezirksliga Ost meldet einen 9:6-Triumph des Drittplatzierten TTC Limbach beim VfB Theley. Nach einem 1:5-Rückstand bewiesen die Gäste hervorragende Moral und bogen dank der toll aufspielenden zweifachen Gewinner Rüdiger Göttert, Jörg Paulus und Sebastian Scherer die Partie noch um. Für den TTC Lebach II war dagegen gegen den TTC Illingen II beim 4:9 nichts zu holen. Nur Roman Kartes überzeugte. TTV Differten nur remis In der Bezirksliga West bleibt der TTV Differten trotz eines mageren 8:8 gegen Saar 05 Saarbrücken II, bei dem nur Timo Ahr, Axel Stierle und Jörg Zweiacker zufrieden sein konnten, erster Verfolger des jetzt mit zwei Zählern Vorsprung führenden TTC Britten. Der Klassenprimus setzte sich gegen die TTG Dillingen mit 9:5 durch. Auf Rang drei verbesserte sich der TTC Wallerfangen durch ein 9:3 beim TTC Wehrden II. Der TTSV Fraulautern behauptete sich bei der TTG Fremersdorf-Gerlfangen mit dem erneut glänzend aufspielenden Michael Kerber ebenfalls mit 9:3. Sogar mit 1:9 unterlag dann Fremersdorf-Gerlfangen auch im Abstiegsderby den TTF Besseringen II (Ehrenpunkt durch Thomas Lippe) und kann jetzt für die Kreisliga planen. Alle drei Doppel gewann 08/DJK Bous II gegen die TTF Besseringen II, um dann nach schwachen Einzelleistungen doch noch mit 6:9 zu unterliegen. Vor allem das 0:4 an der Spitze durch Stefan Domma und Reinhard Messinger gegen Achim Koch und Dirk Lion war enttäuschend. In der Kreisliga West vergrößerte der TTC Saarwellingen mit einem knappen 9:7 dank guter Form von Oliver Fey und Martin Kotzur seinen Vorsprung vor dem Zweiten TTC Wahlen-Niederlosheim auf zwei Punkte. Denn dieser musste sich überraschend dem hervorragende agierenden TTV Schwalbach mit 4:9 beugen. Erneut setzten sich die beiden Schwalbacher Talente Julien Pistorius und Dennis Schmitt prächtig in Szene. Die übrigen Resultate: Fraulautern II - Lockweiler-Krettnich 4:9; Ensdorf - Besseringen III 9:1. Im Damenbereich festigte der TTV Reisbach mit einem 8:0-Kantersieg gegen die DJK Heusweiler II den zweiten Rang hinter Fast-Meister TTV Rimlingen-Bachem. Mit dem gleichen Resultat fertigte auch der TTC Berus die DJK Saarlouis-Roden ab. Der TTC Limbach schlug in der Bezirksliga Ost die TTG Marpingen-Alsweiler mit 8:3.
Saarbrücker Zeitung vom 15.12.2005

DJK will nach oben

Tischtennis: Saarlouis-Roden 8:8 gegen Merchweiler

DJK Saarlouis-Roden verteidigte mit einem 8:8 im Verfolgerduell der Tischtennis-Landesliga gegen TV Merchweiler Platz zwei. In der Saarlandliga der Senioren triumphierte Reisbach in Wemmetsweiler mit 9:5.
Kreis Saarlouis. Tischtennis-Landesligist DJK Saarlouis-Roden verteidigte mit einem 8:8 gegen TV Merchweiler im hart umkämpften Duell der Verfolger des schon enteilten Spitzenreiters TTV Niederlinxweiler den zweiten Platz, der bei Saisonende zum Aufstieg in die höchste Saarklasse reichen würde. Im Heimspiel harmonierten in den drei Doppeln nur Stefan Schmitt und Carsten Sonntag bei ihrem Sieg gegen Dominik Schmidt und Alexander Zewe. Ausgezeichnet lief es zunächst dann aber in den Einzeln: Bis zur 7:4-Führung mit Siegen von Christof Miodek, Thomas Beck, Sven Mallinger, Daniel Huth, Sonntag und Schmitt sahen dabei die Rodener wie die sicheren Sieger aus. Doch dann folgten drei Niederlagen zum 7:7. Der wichtige achte Punkt ging auf das Konto des an diesem Tag bravourös aufspielenden Huth. Er rang Marco Reichard mit 11:9 im fünften Durchgang nieder. Nicht zu bestellen hatten anschließend Schmitt und Sonntag im Schlussdoppel gegen die Asse der Gäste Klaus-Dieter Hahnenberger und Rolf Lindemann. TTC Schwarzenholz stand wie erwartet gegen Niederlinxweiler beim 1:9 auf verlorenem Posten. Der Aufsteiger belegt mit 9:11 Punkten den sicheren, hervorragenden sechsten Tabellenplatz. Den Ehrenpunkt erkämpfte der seit Wochen in Topform spielende Patrick Schumacher mit seinem 3:1 gegen Rouven Christmann. Nur jeweils knapp mit 9:11 im fünften Satz unterlag Thorsten Welsch dem starken Andreas Spengler und auch im Doppel mit Partner Jörn Welsch dem Duo Rouven Christmann/Max Linxweiler. TTC Lebach-Thalexweiler glückte ein 9:1-Kantersieg gegen Schlusslicht TTC Gersweiler, was mit 10:10 Punkten Rang sechs bedeutet. In der 1. Kreisklasse Saarlouis liefern sich fünf Mannschaften einen spannenden Titelkampf. Der bisherige Spitzenreiter TTC Wallerfangen II und der Vierte TTC Schwarzenholz II trennten sich nach glänzender Leistung von Bernd Dolibois auf der einen sowie Marco Schelb auf der anderen Seite 8:8. Jetzt ist DJK Saarlouis-Roden II nach ihrem 9:4 gegen TTC Saarwellingen-Saarlouis II (5.) mit 15:3 Punkten vorn. In dieser Partie setzten Richard Gergen, Benny Kühn und Martin Dreier die Akzente. Neben diesen drei Mannschaften hat auch TTG Werbeln mit nur einem Punkt Rückstand auf den Spitzenreiter noch Meisterschaftsambitionen. Die Werbelner siegten bei TTG Dillingen II 9:6. Im Kampf um den Klassenverbleib hatte TTG Fremersdorf-Gerlfangen mit dem starken, zweifachen Gewinner Alois George gegen TTV Reisbach II die Nase vorn, und TTC Schwarzenholz II schlug TTV Reisbach II 9:5.

Schwalbach II vorn

Die 2. Kreisklasse Saarlouis führt TTV Schwalbach (9:1 bei TTV Wadgassen II) mit 16:2 Zählern vor TTC Hülzweiler (9:3 gegen Saarlouis-Roden III) mit 15:3 Punkten und TV Elm (9:0 gegen Schwarzenholz III) mit 13:5 an. Als Vierter macht sich auch noch der TTC Wallerfangen III trotz einer 4:9- Niederlage gegen den TTC Ensdorf II noch Hoffnungen. Ferner: TTC Hemmersdorf - TTC Wallerfangen III 5:9. Herbstmeister der 3. Kreisklasse wurde überlegen SV 08/DJK Bous III mit 14:0 Punkten vor Saarlouis-Roden IV (11:3) und Fraulautern III (10:4). Im Schlagerspiel der Senioren-Saarlandliga setzte sich der Zweite TTV Reisbach bei Spitzenreiter TTV Wemmetsweiler 9:5 durch und hat damit bei jetzt je 14:2 Punkten gleichgezogen. Matchwimmer waren Raimund Fontaine und Toni Weisgerber mit ihrem starken 3:1 in den Spitzeneinzeln gegen Fritz Nicklas und Joachim Dörrenbecher sowie Gerhard Philippi mit zwei Siegen am dritten Brett. kca
Saarbrücker Zeitung vom 07.12.2005

TTC Saarwellingen-Saarlouis hat sein Nahziel erreicht

Das Team peilt den Wiederaufstieg in die Bezirksliga an

Von sz-mitarbeiter Konrad Caspar

Der TTC Saarwellingen-Saarlouis peilt den Wiederaufstieg in die Bezirksliga an. Nach der Vorrunde steht das Team in der Kreisliga ganz oben. 9:5 setzte sich der TTV Reisbach im Lokalderby der Landesliga gegen Schwarzenholz durch. Kreis Saarlouis. Der TTC Saarwellingen-Saarlouis holte sich mit einem 8:8 im Schlager der Kreisliga West gegen Verfolger Wahlen-Niederlosheim die Herbstmeisterschaft. Doch richtig freuen konnte sich der Klassenprimus nach der Partie nicht: Denn die Mannschaft führte nach Doppelsiegen von Martin Kotzur/Jörg Steinmetz und Christian Greis/Oliver Fey und danach starker Einzelleistung vor allem ihrer Nummer eins Martin Kotzur gegen Ex-Regionalligsspieler Oliver Gärtner sowie gegen Jürgen Clemens schon mit 8:3. Bei diesem Spielstand hatte zudem Immo Meenken gegen Alexander Kessler bei 2:1-Satzführung und einem 10:9 den Sieg und damit das 9:3 für sein Team auf dem Schläger, vergab dann aber doch noch.

Schon mit 8:3 geführt

Das war der Knackpunkt: Alle drei Einzel danach gingen an die Gastgeber ebenso wie das Schlussdoppel. Das Duo Martin Kotzur und Jörg Steinmetz scheiterte mit 6:11 im ausschlaggebenden fünften Durchgang an Oliver Gärtner/Uwe Stachel zum 8:8 Gesamtresultat. Dennoch äußerte sich Mannschaftsführer Martin Kotzur zuversichtlich: "Wir sind weiter mit zwei Punkten Vorsprung vorn und ich bin optimistisch, dass wir jetzt nach drei Jahren den Wiederaufstieg in die Bezirksliga schaffen können." Platz vier festigte der TTV Schwalbach mit einem 9:6 beim TTV Wadgassen. Nachwuchstalent Julien Pistorius und Routinier Jürgen Langenfeld waren mit je zwei Siegen die Matchwinner. Auf der Gegenseite verdiente sich Alexander Trenz gute Noten. Um den Klassenerhalt bangen müssen in dieser Liga neben den abgeschlagenen Tischtennisfreunden Besseringen III (0:18 Punkte) weitere fünf Teams, die nur zwei Punkte trennen. So auch der TTC Ensdorf trotz eines überraschenden 9:6-Triumphes dank der furios auftrumpfenden Michael Jenal und Sven Heinz gegen den Tabellendritten Lockweiler-Krettnich und der TTSV Fraulautern II trotz eines ebenso starken 9:7 gegen Hargarten-Reimsbach. Hierbei waren Karl-Hans Jenal, Friedhelm Becker und Helmut Schwarz mit je zwei Siegen die Matchwinner. Die DJK Saarlouis-Roden verbesserte sich mit einem 9:0 im Nachholspiel gegen das abstiegsbedrohte Hasborn II und einem allerdings schwachen 8:8 bei der TTG Wustweiler-Uchtelfangen auf Platz zwei der Landesliga und damit auf einen Aufstiegsrang hinter dem Spitzenreiter Niederlinxweiler. Dabei profitierte das Rodener Team von der überraschenden 5:9-Niederlage des bisherigen Zweiten TV Merchweiler gegen den TuS Bliesransbach. In Uchtelfangen führten die Rodener noch einem glänzenden 4:0 der Asse Stefan Schmitt und Christof Miodek in den Spitzeneinzeln gegen Wolfgang Meiser und Jochen Schwarz schon mit 8:4 Punkten und sahen wie die sicheren Sieger aus. Doch dann lief nichts mehr zusammen: Nach drei Einzelniederlagen folgte auch noch ein enttäuschendes 0:3 von Christof Miodek/Sven Mallinger im Schlussdoppel, so dass es am Ende nur zum 8:8-Unentschieden reichte. Das Lokalderby der zweithöchsten Saarklasse gewann der TTV Reisbach vor großer Zushauerkulisse gegen den TTC Schwarzenholz mit 9:5. In der sehenswerten Partie mit nicht weniger als sieben spannenden Fünfsatzkämpfen waren Stefan Seidel und Toni Weisgerber mit dem 4:0 an den Brettern drei und vier gegen Thorsten und Jörn Welsch sowie der junge Kevin Jäger mit seinem überraschenden 3:1 gegen Armin Maximini beim Sieger sowie Christian Hinke mit Spielgewinnen an der Spitze gegen Raimund Fontaine und Frank Sommer die herausragenden Akteure. Der TTC Lebach-Thalexweiler stand in Niederlinxweiler beim 2:9 auf verlorenem Posten. Nur Thomas Engel hatte im Doppel zusammen mit Roman Kartes und in seinem Einzel Grund zum Jubeln.
Saarbrücker Zeitung vom 02.12.2005

Aufatmen beim TTV Reisbach

Tischtennis-Landesliga: 9:6 im Kampf um Klassenverbleib gegen Hasborn II

Nach drei Niederlagen in Folge glückte dem TTV Reisbach im Kampf um den Klassenverbleib in der Landesliga ein 9:6 gegen die Regionalligasreserve des SV Hasborn. Kreis Saarlouis. Tischtennis-Landesligist TTV Reisbach führte gegen Hasborn nach Doppelsiegen von Fontaine/Weisgerber und Kretsch/Jäger und danach hervorragender Einzelleistung vor allem der Reisbacher Nummer eins, Raimund Fontaine, schon mit 8:2, kam dann aber bei vier Niederlagen in Folge noch in Gefahr. Für die Entscheidung zum 9:6-Sieg sorgte das 13jährige Talent Kevin Jäger, das sich mit 11:9 im entscheidenden fünften Satz gegen Thomas Schmidt durchsetzte. Klar mit 9:2 hielt der seit Wochen starke TTC Schwarzenholz Schlusslicht TTC Gersweiler in Schach. Und auch der Tabellendritte DJK Saarlouis-Roden war gegen den TTC Weiskirchen-Steinberg beim gleichen Resultat ungefährdet. Überraschend kam die 4:9-Niederlage des TTC Lebach-Thalexweiler beim TuS Bliesransbach. Lediglich Alois Heinrich, Timo Michaely und die Doppel erfüllten die Erwartungen. Der TTC Berus unterlag im Kellerderby der Saarlandliga dem TTC Oberwürzbach nach gutem Doppelstart und Siegen von Andreas Haas gegen Vasill Damianov und Michael Schwinn gegen Wolfgang Bosche nach einer 4:1-Führung noch mit 7:9. Bester Beruser war Andreas Haas der zweimal als Einzelsieger von der Platte ging, im Schlussdoppel aber mit Michael Schwinn an der Paarung Klaus Schwarz/Vasill Damianov mit 0:3 Sätzen scheiterte. Die Bezirkliga Ost meldet den vierten Sieg des TTC Limbach in Folge. Beim 9:4 gegen Altenwald II glänzten Eric Göttert und Thomas Frank. Mit 9:4 musste erwartungsgemäß der TTC Lebach II trotz guter Leistung von Markus Schu, Patrick Lenz und Franz-Josef Heinrich dem TTC Lautzkirchen den Vortritt überlassen. In der Bezirksliga West wahrte der TTV Differten mit seinem 9:5 gegen TTF Besseringen II seine Meisterschaftschancen hinter Herbstmeister Britten, der im Schlagerspiel gegen Wallerfangen mit 9:4 dominierte.

Stierle stark bei Differten

Die Differter hatten gegen Besseringen in Axel Stierle sowie Markus Pister ihre besten Kräfte. Die TTG Dillingen setzte sich bei der TTG Fremersdorf-Gerlfangen dank der zweifachen Gewinner Bernd Weber und Marc Kuntze knapp mit 9:6 durch. Michael Blanchebarbe war auf der Gegenseite der Erfolgreichste. In Bestbesetzung ließ Bous II den TTSV Fraulautern mit 9:3 abblitzen. Für die Überraschung sorgte dabei aber der Fraulauterner Jörg Hesidenz mit seinen Siegen gegen Ex-Regionalligaspieler Siegbert Decker und gegen Reinhard Messinger. kca
Saarbrücker Zeitung vom: 25.11.2005

TTC Schwarzenholz bewies tolle Moral

Tischtennis: Nach 3:7-Rückstand noch 8:8 bei TTC Lebach-Thalexweiler

Mit großem Kampfgeist schaffte TTC Schwarzenholz nach 3:7-Rückstand bei TTC Lebach-Thalexweiler noch ein 8:8 in der Tischtennis-Landesliga. TTC Limbach feierte seinen dritten Sieg in Folge. Kreis Saarlouis. TTC Schwarzenholz bewies nach seiner Aufholjagd eine Woche zuvor gegen DJK Roden jetzt erneut beim 8:8 bei TTC Lebach-Thalexweiler seine tolle Moral. Auch jetzt lag Schwarzenholz – zudem noch ohne seine Nummer zwei Frank Becker – in der Tischtennis-Landesliga schon fast aussichtslos 3:7 zurück, ertrotzte dann aber wiederum das vielumjubelte Remis. Bestnoten verdiente sich vor allem Patrick Schumacher. Er gewann die Einzel gegen Udo Andres und Dominik Finkler und rettete mit Christian Hinke im Schlussdoppel mit 3:1 gegen Ziegler/Finkler auch das 8:8. Bei Lebach war erneut Routinier Alois Heinrich mit Siegen gegen Christian Hinke und Jörn Welsch nicht zu bremsen. Klar überlegen war DJK Saarlouis-Roden (3.) TTV Reisbach. Beim 9:1 holte Stefan Seidel gegen Sven Mallinger für Reisbach den Ehrenpunkt. In der Saarlandliga unterlag TTC Berus im Abstiegsduell auch bei TTG Marpingen-Alsweiler, die erstmals wieder mit Valeri Sokolov und Damir Jurcic angetreten war, mit 4:9. Nach einem Doppelsieg durch Haas/Schwinn punkteten Daniel Best, Florian Rousselange und Jörg Lang je einmal. Trotz jeweils knapper 2:3-Niederlagen gegen Jurcic waren außerdem Michael Schwinn und Andreas Hasse an den Brettern eins und zwei stark. In der Bezirksliga Ost verbesserte sich TTC Limbach mit 9:5 gegen TV Quierschied – dem dritten Sieg in Folge – mit jetzt 10:6 Punkten auf Rang vier. Michael Scherer und Eric Göttern waren mit je zwei Einzelsiegen die Matchwinner. TTC Lebach II kam durch die Doppel Grewenig/Engel und Lenz/Zimmer gegen VfB Theley dagegen beim 2:9 nur zu zwei Siegen.

Differten bliebt oben dran

In der Bezirksliga West bleibt TTV Differten durch ein knappes 9:7 bei TTSV Fraulautern dem führenden TTC Britten (9:0 in Wehrden), auf den Fersen. Ausschlaggebend waren die starken Doppel mit drei von vier möglichen Siegen. Bei Fraulautern verbesserte der seit Wochen in Topform spielende Michael Kerber mit zwei Einzelsiegen seine Bilanz auf hervorragende 13:3 Siege. Zweimal gewann auch Talent Andreas Fontaine. Rang drei festigte TTC Wallerfangen. Er besiegte TTG Fremersdorf-Gerlfanen dank der starken Christian Meier und Volker Braun (gegen Michael Blanchearbe und Jörg Cavelius) mit 9:3. 8:8 trennten sich TTG Dillingen und die Regionalligareserve der SV 08/DJK Bous. Die Kreisliga meldet den erwarteten 9:0-Kantersieg des Spitzenreiters TTC Saarwellingen-Saarlouis bei TTF Besseringen III und ein 9:3 des TTV Schwalbach gegen TTSV Fraulautern II. Niederlagen kassierten TTV Wadgassen mit 4:9 bei TTC Wahlen-Niederlosheim und TTC Ensdorf mit 5:9 in Hargarten. Weiter spielten: Lockweiler-Krettnich - Merzig 8:8. In der Bezirksliga West Damen festigte TTV Reisbach Platz zwei hinter dem überragenden TTV Rimlingen-Bachem (8:0 gegen TTC Berus) mit 9:2 in Püttlingen. Vera Prediger, Sandra Prediger, Conny Baltes und Simone Albertin trumpften groß auf. Knapp unterlegen war DJK Saarlouis-Roden mit 6:8 dem Dritten TTF Besseringen. – Im Kreisliga-Nachholspiel Kreisliga scheiterte TTC Schwarzenholz trotz der übrragenden Birgit Zell mit 4:8 bei TTV Rappweiler-Zwalbach. kca
Saarbrücker Zeitung vom 25.10.2005
von sz-mitarbeiter konrad casper

Die Hausherren siegen über Schwalbach

Tischtennisclub Saarwellingen-Saarlouis in Topform

Mit 9:4 setzte sich TTC Saarwellingen-Saarlouis im Tischtennis-Kreisliga-Hit gegen TTV Schwalbach durch. Wallerfangen II bleibt in der 1. Kreisklasse vorn. Elm, Hülzweiler und Schwalbach II liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Kreis Saarlouis. Der TTC Saarwellingen-Saarlouis verteidigte mit einem 9:4-Triumph gegen den TTV Schwalbach im Schlager der Kreisliga West seine Tabellenführung mit jetzt makellosen 10:0 Punkten vor dem nur einen Zähler zurückliegenden spielfreien TTC Wahlen-Niederlosheim. Im Heimspiel erwischten die Saarwellinger mit Siegen in den drei Auftaktdoppeln und dem glatten 3:0 von Martin Kotzur an der Spitze gegen Nachwuchstalent Julien Pistorius einen Blitzstart. Doch dann kämpften sich die Gäste aus Schwalbach über 1:5 mit guter Moral und den starken Markus Bellion, Roman Pistorius, Helmut Löb und Jürgen Langenfeld bis auf 4:5 heran. Martin Kotzur sowie Jörg Steinmetz, Immo Meenken und Jürgen Barra machten dann aber den 9:4-Triumph der Hausherren perfekt. Auf Rang vier verbesserte sich der TTC Ensdorf. Er setzte sich gegen den Tabellensiebten TTSV Fraulautern dank Bestform von Lars Niederkorn, Michael Jenal und Patrick Reuten knapp mit 9:6 durch. Der TTV Wadgassen kam beim Dritten TTC Lockweiler-Krettnich durch Michael Kirchweng gegen Günther Frieß beim 1:9 lediglich zum Ehrenpunkt. Weiter spielten: Besseringen III - Hargarten-Reimsbach 0:9.

Keine Chance gelassen

In der 1. Kreisklasse Saarlouis ist der TTC Wallerfangen II die Mannschaft der Stunde. Er bewahrte mit einem deutlichen 9:4 gegen den TTC Saarwellingen-Saarlouis II mit jetzt 10:0 Zählern seine „weiße Weste“. Dahinter liegt die DJK Saarlouis-Roden II auf der Lauer. Die Rodener wurden gegen Schlusslicht TTC Berus II beim 9:3 ihrer Favoritenrolle gerecht. Oben dabei ist auch die TTG Werbeln als Dritter. Sie ließ dem TTV Nalbach II beim 9:2 keine Chance. Leistungsgerecht 8:8 trennten sich Dillingen II und Fremersdorf-Gerlfangen II.

Spannender Spitzenkampf

Auch der Hit der 2. Kreisklasse Saarlouis zwischen dem TTC Hülzweiler und dem TTV Schwalbach II endete 8:8.Dabei stellte Schwalbach mit 3:1 die stärkeren Doppel, mit Bernhard Hilt aber nur einen zweifachen Einzelsieger. Die Hausherren hatten dagegen in Emanuel Rupp und Alexander Brachmann zwei Akteure in ihren Reihen, die ungeschlagen blieben. Wie diese beiden Teams freut sich auch der TV Elm nach seinem 9:4 gegen die DJK Roden III an der Tabellenspitze über 8:2 Punkte. Vierter ist der TTC Wallerfangen III, der Wadgassen II mit 9:1 abblitzen ließ. Der TTC Hemmersdorf verbesserte sich mit dem 9:4 gegen Wallerfangen IV ins Mittelfeld der Tabelle. Hubert Metzinger, Bernd Kuntze und Hans Colbus waren Matchwinner. In der 3. Kreisklasse liefern sich die SV 08/DJK Bous III und die DJK Saarlouis-Roden IV mit je 10:0 Punkten einen spannenden Spitzenkampf. Die Bouser ließen TV Saarlouis-Beaumarais trotz hervorragender Verfassung von Tobias Harion und Franz Brenner mit 9:6 abblitzen. Mit dem gleichen Ergebnis gewannen auch die Rodener bei der TTG Dillingen III. Bester Akteur war Thomas Gerath. Weiter spielten: Fraulautern III . Roden V 9:3; Hülzweiler II - Ensdorf III 8:8. Im Damenbereich kam der TTV Reisbach gegen die übermächtige Oberligareserve des TTV Rimlingen-Bachem durch Conny Baltes gegen Jasmin Adam lediglich zum Ehrenpunkt. Die DJK Saarlouis-Roden unterlag trotz der zweifachen Siegerin Eva Schulz beim SV Saar 05 Saarbrücken mit 5:8 und der TTC Berus trotz der starken Yvonne Thoenes beim TTC Wahlen-Niederlosheim mit 2:8. Kreisliga Damen: Rehlingen - Bous 8:5; Ensdorf - Rimlingen III 6:8; Orscholz - Friedrichweiler 8:0.
Saarbrücker Zeitung vom 19.10.2005

TTC Limbach und TTC Lebach scheiterten

Tischtennis: TV Wiesbach gewinnt 9:7 – Eppelborner Senioren unterliegen Dillingen mit 4:9

Landesligist TTC Lebach zog beim Mitfavoriten DJK Roden mit 5:9, Bezirksligist TTC Limbach beim TTC Wemmetsweiler mit 7:9 den Kürzeren. Den zweiten Saisonsieg feierte Wiesbach in der Kreisliga Nord. TTC Limbach: Mit 7:9 kassierte der TTC Limbach, der vor Saisonbeginn als einer der Titelfavoriten in der Bezirksliga Ost gehandelt wurde, jetzt mit einem 7:9 gegen den TTC Wemmetsweiler schon die dritte Saisonniederlage. Nur Sebastian Hoffmann und Rüdiger Göttert erfüllten mit zwei Einzelsiegen die Erwartungen. In der 1. Kreisklasse wurde die Limbacher Reserve ihrer Favoritenrolle gegen den TTC Dorf beim 9:2 vollauf gerecht. Thomas Backes und Hans Sczceponek waren die Matchwinner. Beide blieben ungeschlagen. Einen 9:6-Triumpf bejubelten auch die Herren III in der 3. Kreisklasse. Sie setzten sich gegen den TTC Dörsdorf III dank der gut aufgelegten Markus Hesedenz und Thomas Scherer knapp mit 9:6 durch. Mit 4:9 unterlagen die Herren IV in der 3. Kreisklasse den Tischtennisfreunden Scheuern II während die Damen I mit einer spielerisch und kämpferisch starken Leistung in der Bezirksliga Ost gegen den TTC Urexweiler einen 8:4-Sieg feierten. Beim 7:7 der Damen II gegen Dörsdorf II in der Kreisliga ließen Beate Schnur und Yvonne Klesen aufhorchen. Die Senioren unterlagen dagegen in der Bezirksliga Ost dem TTC Homburg-Erbach mit 5:9. Nur Franz Marmitt erfüllte die Erwartungen. TV Wiesbach: In einer spannenden Partie behauptete sich Kreisligist TV Wiesbach knapp mit 9:7 gegen den TTC Lebach-Thalexweiler III und verbesserte als Aufsteiger sein Punktekonto auf glänzende 7:3 Zähler, was Rang drei bedeutet. Entscheidend für den Sieg war der Gewinn aller vier Doppel. In Anfangs- und Schlussdoppel gingen dabei die sehr gut harmonierenden Oliver Peter und Franz-Josef Herrmann als Sieger von der Platte. Und auch in den Einzeln war Oliver Peter der Beste. Er ließ mit Franz-Josef Heinrich und Michael Ziegler beide Asse der Lebacher abblitzen. Gerd Zewe, Bernd Staub und Franz-Josef Herrmann besorgten die restlichen Punkte zum doppelten Punktgewinn. Ihren zweiten Saisonsieg feierte die Wies-bacher Reserve. Beim 9:6 gegen den TTV Holz II stachen die Doppel Norbert Karren-bauer/Jürgen Hoffmann und Oliver Karrenbauer/Benni Blug, ehe in den Einzeln erneut Oliver Karrenbauer mit zwei Einzelsiegen glänzte. Die A-Schüler des Wiesbacher Clubs schafften gegen Hüttigweiler ein 5:5 während die B-Schüler gegen Eppelborn beim 0:6 ohne Chance waren. TTF Eppelborn: Die Senioren der Tischtennisfreunde Eppelborn hatten gegen die starke TTG Dillingen in der Landesliga mit 4:9 Zählern das Nachsehen. Nach nur einem Doppelsieg beim Auftakt sorgte Josef Backes für die Überraschung. Er brachte dem in den letzten Wochen überragenden Dillinger Hermann Hanser die erste Saisonniederlage bei. Ulli Kaiser gegen Bernd Weber und Martin Groß gegen Stefan Hillar punkteten je einmal. Die Senioren II scheiterten nach einem 0:3 in den Doppeln am TTV Niederlinxweiler mit 3:9. Nur Thomas Bieg, Berthold Groß und Rudolf Schmitt konnten etwas ausrichten. Die Jungen bezwangen mit dem herausragenden Jens Richner Tholey II mit 6:2 und die Schüler Wiesbach mit 6:0. TTC Lebach: Landesligist TTC Lebach unterlag bei der zu den Meisterschaftsfavoriten zu zählenden DJK Saarlouis-Roden mit 5:9 Punkten. Nur Michaely/Hell harmonierten im Auftaktdoppel, ehe in den Einzeln Timo Michaely der Beste war. Er ging zwei Mal als Gewinner von der Platte. Udo Andres und Dominik Finkler gewannen einmal. Die zweite Lebacher Garnitur geriet gegen den TV Wiesbach nach schwacher Doppelleistung schnell mit 0:5 in Rückstand, kämpfte sich dann aber dank Topform von Frank Grewenig und Dirk Gudert heran, um am Ende knapp mit 7:9 zu unterliegen. Je einmal hatten auch Franz-Josef Heinrich, Mark Michaely und Jakob Wysocki gepunktet. kca
Saarbrücker Zeitung vom 14.09.2005
von sz-mitarbeiter konrad caspar

Für das neu formierte Nalbach gab es in Bachem eine 3:9-Niederlage

Tischtennis: Roden gewinnt 9:6 gegen Bliesransbach

Mit wechselnden Erfolgen starteten 174 Mannschaften im Kreis Saarlouis in die neue Tischtennis-Saison. Als klassenhöchstes Herrenteam scheiterte Oberligist TTV Nalbach in Rimlingen-Bachem mit 3:9. Kreis Saarlouis. Mit seiner neu formierten jungen Mannschaft war für den TTV Nalbach erwartungsgemäß beim Aufsteiger TTV Rimlingen-Bachem beim 3:9 nichts zu holen. Schon nach den Auftaktdoppeln hieß es 0:3. Nalbachs Spitzenspieler Eric Lauer war in den anschließenden Einzeln der Beste: Er ließ Norbert Theobald und Andreas Bieg, die beiden Asse der Gastgeber, in toller Manier abblitzen. Den dritten Zähler steuerte Allroundspieler Hans-Jürgen Irsch mit einem knappen 3:2 gegen Armin Görg bei. Schwinn schlägt Sponheimer Eine deutliche 4:9-Niederlage kassierte auch der TTC Berus als einziges Team aus dem Kreis Saarlouis in der Saarlandliga. Haas/Schwinn harmonierten zu Beginn in ihrem Doppel, ehe lediglich noch Michael Schwinn mit sehenswerter Vorstellung gegen Ex-Bundesligaspieler Rolf Sponheimer (früher 1. FC Saarbrücken, Eintracht Frankfurt), Elmar Demmer gegen Eric Belieres und Michael Münzmay gegen Karsten Monke punkteten. In der Landesliga setzte sich Titelfavorit DJK Saarlouis-Roden knapp mit 9:6 gegen den TuS Bliesransbach durch. Dabei ragte das Spitzenpaarkreuz mit Christoph Miodek und Stefan Schmitt mit allen vier möglichen Siegen gegen Jens Kaspar und Joachim Schäfer heraus. Der TTC Schwarzenholz scheiterte im Aufsteigerduell bei der TTG Wustweiler-Uchtelfangen mit 5:9. Nach einem Doppelsieg durch Hinke/Schumacher gewannen lediglich erneut Christian Hinke und Patrick Schumacher sowie Armin Maximini und Thorsten Welsch je ein Einzel. Sehr erfolgreich waren die Vereine aus dem Kreis Saarlouis in der Bezirksliga West. Der TTC Wallerfangen entzauberte Aufsteiger TTC Wehrden II deutlich mit 9:2. Sehr stark präsentierte sich auch die Bouser Regionalligareserve beim 9:3 gegen den Aufsteiger TTF Besseringen II. Vor allem die Siege von Rainer Meßinger/Tobias Braun gegen Dirk Lion/Achim Koch im Doppel, das 4:0 durch Rainer Messinger und Stefan Domma an der Spitze sowie die Erfolge von Boris Meßinger und Peter Weiland gegen Joachim Scholer waren sehenswert. Auch die TTG Dillingen zeigte sich beim 8:8 gegen den hoch gehandelten TTC Britten von ihrer besten Seite. Für das Glanzlicht sorgte Routinier Hermann Hanser mit seinen Siegen in den Spitzeneinzeln gegen Michael Brill und Franz Schulligen. Zwei Mal ging auch Bernd Weber als Sieger von der Platte. Knapp mit 9:7 behielt der TTSV Fraulautern gegen die TTG Fremersdorf-Gerlfangen die Oberhand. Hier war Michael Kerber der Matchwinner. Er gewann zusammen mit Partner Jörg Hesidenz beide Doppel und gegen Michael Blanchebarbe und Jörg Cavelius auch beide Einzel. Zweimal punkteten außerdem Jürgen Schwarz beim Sieger sowie Gisbert Petry beim unterlegen Team. Die Bezirksliga Ost meldet einen 9:1-Kantersieg des TTC Limbach gegen den VfB Theley. In der Regionalliga der Damen kam für den TTSV Fraulautern II gegen Titelfavorit BTTF Zweibrücken beim 0:8 nicht einmal zum Ehrenpunkt. Die dritte Garnitur aus der Hochburg Fraulautern schaffte in der Oberliga Südwest gegen den FC Queidersbach immerhin ein 7:7. Als jeweils zweifache Gewinnerin zeichneten sich Rebecca Hoffmann und Sabine Blau aus. Aus der Saarlandliga meldet Hostenbach dank einer herausragenden Beate Schäfer gegen den TV Merchweiler einen 8:5-Triumph.