DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden
Abteilung Tischtennis
News

4. Hasborner Mixedturnier, Karfreitag, 25.03.05

Nur noch kurze Zeit bleibt, um sich für die wenigen verbliebenen Plätze der vierten Auflage des Hasborner Mixedturniers zu bewerben. Das Turnier beginnt morgens um 9.30 Uhr, geht über den ganzen Tag und mündet abends gegen 20.00 Uhr in die Players Party.

Marco Jäckel hat uns darüber freundlicherweise Rede und Antwort gestanden. Marco, einem intimen Kenner der Tischtennisszene ist bei seinen Antworten die Begeisterung für dieses Turnier richtig anzumerken. Er plaudert mit uns ein bisschen über den Werdegang des Turniers, wie es entstanden ist, was seinen besonderen Reiz ausmacht und über die diesjährigen Favoriten. Darunter findet sich einiges, was auch seinen Liebhabern, von denen es viele gibt, sicherlich neu sein dürfte.

Alle ausführichen Informationen finden sich auf der Homepage des SV Hasborn.

Wie kam es eigentlich zu der Idee, ein solches Mixedturnier zuveranstalten?
Marco Jäckel
Das entstand eigentlich aus einer Bierlaune heraus. Marco Schmitt, Christoph Wagner und ich kamen bei einer Kneipentour nach einem Punktspiel mal auf dieIdee ein Turnier zu organisieren, bei dem es nicht in erster Linie um densportlichen Erfolg, sondern um den gesellschaftlichen Aspekt geht. Wir wollten ein Turnier haben, wo man im Anschluss mit allen interessierten Spielerinnen und Spielern eine schöne Fete feiern kann und mit alten Weggefährten in geselliger Runde das ein oder andere Bierchen zu sich nimmt.Was sich jeder einzelne aus unserem Turnier macht ist jedem selbst überlassen. Ob jemand aus sportlichem Ehrgeiz, wegen den hübschen Frauen, der Players Party oder aus sonstigen Gründen teilnimmt... ganz egal. Hauptsache jeder hat seinen Spaß. Der bleibt heutzutage bei Meisterschaftsspielen, Ranglisten oder hohen Preisgeldturnieren oftmals auf der Strecke.

(schmunzel) Euer Turnier hat durchaus seine besonderen Reize!
Marco Jäckel Wie schon erwähnt denke ich das es mal etwas ganz anderes ist und auch durchdas Zusammenspiel von Mann und Frau im Team eine besondere Atmosphäreentsteht. Vieles wird während des Turniers nicht so verbissen wiesonst bei Meisterschaftsspielen oder Ranglisten gesehen, wo man auf sich alleinegestellt ist. Für mich ist die Players Party ein großen Anreiz fürunser Turnier (lacht).

Gibt es jemanden, der sich um das Turnier besonders verdient gemacht hat?
Marco Jäckel Insbesondere Alfons Maldener hat sich sehr bemüht, uns in jeder Hinsicht zuunterstützen. Das Turnier wird ja von der 1. Herrenmannschaft organisiertund durchgeführt. Alle Einnahmen fließen dadurch auch in unsereMannschaftskasse, von der die alljährliche Abschlussfahrt finanziert wird.

Wie sehen Deine Erwartungen für das diesjährige Turnier aus?
Marco Jäckel Es geht uns nicht darum einen großen Gewinn bei diesem Turnier zu erwirtschaften, sondern es sollen möglichst vieleTischtennisspieler zusammen ein schönes Turnierchen spielen und anschließendbei der Players Party ne richtige Sause steigen lassen. Daher hoffe ich das alle möglichst lange in Hasborn mitfeiern werden und ihre Schlafsäckeund Decken mitbringen. DJ JOE SCHARF wird sicherlich mächtig einheizen.

Kannst Du die vermeintlichen Favoriten kurz einmal vorstellen?
Marco Jäckel Ich denke Thomas Keinath vom Bundesligisten Jülich wird zusammen mit der Verbandsligaspielerin Hanna Wagner vom ESV Weil am Rhein Topfavorit auf den Titel sein. Ebenso haben Oliver Keiling und Kirsten Falk, sowie Christoph Brubach / Claudia Walerowicz und Christian Schleppi / Nikola Neu gute Chancen. Es wird wohl in einigen Partien das Mixed entscheidend sein. Jedenfalls ist gerade durch die genannten Spielerinnen und Spieler schöner Tischtennissport garantiert.

Hat sich das Turnier in den vier Jahren seines Bestehens geändert?
Marco Jäckel Im ersten Jahr haben wir die Vorrunde in 4er Gruppen ausgetragen, was sich jedoch als zu aufwendig herausstellte. Daher sind wir auf 3er Vorrundengruppen umgestiegen, was sich in den beiden letzten Jahren bewährt hat. Die Players Party fand im ersten Jahr in der Halle, im zweiten Jahr im nahe gelegenen Tennisheim und letztes Jahr im Cafe Fit, der Hallenkneipe derSchulturnhalle, statt. Dieses Jahr wird die Fete auch wieder dort steigen.

An was aus den zurück liegenden drei Jahren erinnerst Du Dich noch besonders gut?
Marco Jäckel Insbesondere die tollen Ballwechsel der Halbfinal- und Finalpartien. So z.B.im ersten Jahr das hochdramatische und hochklassige Einzel zwischen Daniel Pätzold und Christoph Brubach, das Pätzold in der Verlängerung des 5.Satzes gewinnen konnte. Ebenso die tollen Spiele der Damen zwischen Claudia Walerowicz, Nikola Neu und Kirsten Falk. Ansonsten natürlich die Players Parties die jedes Mal genial waren. Hier haben sich auch in diesem Jahr übrigens wieder etliche alte Tischtennis-Weggefährten und Freunde aus Nah und Fern angekündigt um im Cafe Fit einrauschendes Fest zu feiern. Beginn im Anschluss an das Finale ab ca. 20:00Uhr.

Ihr habt inzwischen ja bewiesen, dass es sich lohnt einmal vorbei zu schauen. Wer die Zeit erübrigen kann, wird sicherlich auf seine Kosten kommen, denn eine Menge Spaß sollte auf jeden Fall dabei heraus kommen.


zurück