DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden

Abteilung Tischtennis
News

Tischtennis-News:

Jugend trainiert für Olympia - vier Tage Vollspannung entlädt sich mit Landessieg und es herrscht grosse Vorfreude auf Berlin

Eigentlich begann alles ganz harmlos mit einer Nachricht im Gruppenchat der DJK-Nachwuchsgruppe, dass am RSG eine Mannschaft Tischtennis zum Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" gemeldet werden könne. Schnell war allen klar, es gibt reges Interesse unter den Schülern und die Meldung von Julian Helfen, Joel Endres, Felix Sonntag, Jonas Wendling und Max Wendling war in der Schule in trockenen Tüchern. Parallel meldeten sich noch weitere 7 Jungs aus anderen Vereinen an der Schule und so wurden zwei Teams gebildet. Unseren fünf Jungs gesellte sich vom TTC Hülzweiler Florian Bach dazu, eine Win-Win-Situation, wie sich im Laufe des Wettbewerbs noch herausstellen sollte.

Mit Frau Putze vom RSG wurde vereinbart, dass der ehemalige RSG-Schüler Jonah Sonntag beide Teams mit betreuen könnte, was bei der Schule natürlich gerne angenommen wurde, "einer von uns" und "einer vom Fach" wird man sich da gedacht haben. Mit Dennis Machwirth und Caty Bach seitens der Schule und Sandra Wendling seitens der Elternschaft von Schule und Verein waren wir somit bestens vorbereitet und alle Kinder bestmöglich "supported". Eigens eingerichtete Chatgruppen hielten vor, zwischen, vor allem aber an den Turniertagen stets auf dem Laufenden und viele zuhause oder auf der Arbeit wurden in Abwesenheit Zeitzeugen des Geschehens, teilweise in weiter Ferne mit gewaltig Puls wohlgemerkt.

Zum Turnierablauf

Die Auslosung trennte die beiden RSG-Teams. In der Vierergruppe fand sich unsere Mannschaft mit dem Warndtgymnasium, dem Cusanus-Gymnasium aus St.Wendel und dem Peter-Wust-Gymnasium aus Merzig ein. Parallel dazu hatte es RSG II mit den Gymnasien aus Ottweiler, dem JKG aus Lebach und dem Johanneum aus Homburg sowie der GemS SB-Rastbachtal zu tun.

Die Regularien sahen vor, dass sich die ersten drei einer jeden Gruppe für den 2. Turniertag qualifizieren und dort nach folgendem System die Sieger ermitteln:

  • Sieger Gruppe 1 - Dritter Gruppe 2
  • Zweiter Gruppe 1 - Zweiter Gruppe 2
  • Dritter Gruppe 1 - Sieger Gruppe 2


  • Im ersten Gruppenspiel konnte das Warndtgymnasium mit 5:3 bezwungen werden. Jonas Wendling schloss mit seinem Sieg das erste Spiel für uns siegreich ab. Dabei muss man wissen, dass die Aufstellung der Mannschaften nach QTTR-Werten erfolgt und zunächst zwei Doppel aus den Spielern 1-4 frei gebildet werden. Anschliessend kommen in diesem System die Spieler auf den Positionen 5 und 6 zum Einsatz, danach die Spieler aus der Aufstellung auf den Plätzen 1-4 und bei Gleichstand nach den 8 Partien dann das Doppel der Position 5 und 6. Ansonsten wird nur bis zum Siegpunkt 5 gespielt, ein wirklich interessantes Mannschaftssystem.

    Nach dem wichtigen Auftaktsieg folgte gegen Merzig ein klarer 5:0 Sieg, es lief also gut für das Team. Nun stand die letzte Partie des 1. Turniertages an, das Erreichen der Finalrunde am Montag war da schon geschafft, aber die Platzierung war vor dem letzten Match gegen das Cusanus-Gymnasium noch offen. Und ein erster Schockmoment - beide Doppel gingen an die St. Wendeler. Doch Max und Florian konterten zum Ausgleich, Julian hielt erkältet stark dagegen und Joel glich zum 3:3 aus. Während Jonas den 4.Punkt für uns sicherte und Max und Florian bereits den 5. Punkt fix machten, hatte Felix ein ultralanges Spiel, fuhr für uns aber am Ende mit 5:3 den Sieg ein und damit Platz 1 für unser Team in Gruppe 1. Auf den Plätzen folgten das Warndtgymnasium und als Dritter das Cusanus-Gymnasium. In der Parallelgruppe wurde das Homburger Johanneum Erster, Ottweiler Zweiter und RSG II Dritter, was gleichbedeutend mit einem Spiel 1-3 zwar das Erreichen eines Teams vom RSG für die Endgruppe, aber auch einem Ausscheiden am Finaltag bedeutete. Schade, dass es zu dieser Konstellation kam.

    Am Wochenende, gerade am Samstag hatten die Jungs Saisonspiele im regulären STTB-Spielbetrieb zu absolvieren und ein bisschen Ablenkung, aber auch viel Fokus auf dem Finaltag Montag war da schon da. Julian merkte man die Erkältung merklich an, aber er ist ein Kämpfer und hatte als Einser da nur die Mannschaft im Kopf und dass er sie da unterstützen müsse, ein grosses Bravo für diese kameradschaftliche Einstellung. Auch Joel war mit den Gedanken am Samstag Abend schon im Finalmodus.

    Montag Vormittag, alle treffen sich um 8 Uhr an der Schule und auf geht es nach Saarbrücken. Berlin ist weit weg, rund 750 km sind es vom Robert-Schuman-Gymnasium zum Brandenburger Tor oder circa 8 Zugstunden, aber in den Köpfen ist da schon Berlin präsent, die Gegner sind gut, wir aber auch und die Anspannung ist allen anzumerken.

    Im der ersten Spielrunde entscheidet sich schon viel, nur drei der sechs Teams können in die Finalrunde einziehen. Im internen RSG-Duell siegt erwartungsgemäss die erste Mannschaft. In der Finalrunde landen neben uns nun das Warndtgymnasium aus unserer Gruppe und das Johanneum aus Homburg, der Sieger der Gruppe 2. Mit dem Warndtgymnasium haben wir es zuerst zu tun. Die konnten wir zwar am ersten Tag bezwingen, doch diesmal bieten sie auf Position 1 einen neuen Spieler auf und alle rücken nach unten, beim Johanneum ebenso. Das hat uns erstmal Respekt verschafft, doch Spiele entscheiden sich am Tisch und nicht im Kopf und so nahmen wir es wie es kam. Wir konnten das Spiel gegen das Warndtgymnasium erneut mit 5:3 gewinnen und damit eine gute Grundlage schaffen für das alles entscheidende Match gegen das Johanneum. Letztere verloren das Spiel gegen das Warndtgymnasium mit 4:5 und waren damit im Kampf um das Berlin-Ticket bereits aus dem Rennen, denn gleich welches Ergebnis im "Endspiel" folgen würde, entweder stünde das Johanneum besser oder das RSG, so die Voraussetzungen. Eine knappe 4:5 Niederlage würde für uns reichen, ein 5:3 Sieg des Johanneum wäre gleichbedeutend mit deren Sieg im Turnier. Die Chatgruppen glühen, alles ist errechnet und die Spannung unfassbar.

    Max erspielt uns den Eröffnungssieg und wir gehen mit 1:0 in Führung, Jonas und Felix verlieren das Doppel - 1:1. Julian und Joel holen einen wichtigen Doppelpunkt für uns - 2:1, Florian Bach legt nach zur 3:1 Führung. Es fehlt nur noch ein Sieg zur Finalteilnahme in Berlin ! Nun sind Julian, Joel und Felix gleichzeitig an der Platte, alle drei mit Chancen, doch dann: Felix verliert nach grossem Kampf, Julian geht in den Fünften - muss aber mit 9:11 knapp dem Gegner gratulieren, Joel geht auch in Satz 5 und erspielt sich drei Matchbälle beim 10:8 und 11:10, aber es reicht nicht, er verliert leider mit 11:13 im 5. Satz und es steht 3:4. Jetzt ist alles offen zwischen dem Johanneum und uns.

    Doch Jonas holt den wichtigen 4. Sieg für sein Team und Max und Florian vollenden noch das Doppel zum 5:4 Sieg, was dann tatsächlich gleichbedeutend mit dem Ticket für das Jugend-trainiert-für-Olympia-Finale vom 2. bis 6. Mai 2023 in Berlin ist.

    Herzlichen Glückwunsch an das Team und alle, die da rundherum mit angepackt haben und allen eine schöne Reise und sportlichen Erfolg beim Bundesfinale in Berlin. Und wenn wir bei aller Freude über den Erfolg unserer Jungs auf das Turnier im Gesamten schauen, dann lässt sich festhalten, dass das Format fairen Sport ermöglicht und den Mannschaftsgedanken im Tischtennis sehr fördert. Man kann sich davon durchaus was abschauen für den regulären Wettkampf im Tischtennis. Und der sportlich faire Umgang aller miteinander sollte natürlich auch erwähnt werden. Wenn von den St.Wendelern, den Homburgern, Lebachern, Merzigern, den Ottweilerern, den Saarbrückern oder den Saarlouisern gesprochen wurde, dann immer mit dem Respekt vor den Leistungen, die jene zuvor in ihren Partien gezeigt haben und alles Denken darum, wie sie denn zu bezwingen seien, schloss mit ein, dass zwar auf den Sieg hingearbeitet wurde, Niederlagen aber gegen gute Gegner stets auch möglich gewesen sind. Die Finalrunde liess uns als Sieger unter Gleichen hervorgehen und bei aller Freude darüber, das Warndtgymnasium und das Homburger Johanneum waren selbst auch hauchdünn dran und sie können ebenso stolz auf ihre Leistungen sein, die vielleicht nur an diesem Tag knapp nicht gereicht haben.

    Alle in den Gruppen gesammelten Bilder haben wir in eine eigene Rubrik gepackt in unserer Galerie , Ergebnislisten stellen wir an dieser Stelle nach, sobald sie vorliegen.

    Dass es sich im 100. Jahr des Bestehens unserer DJK Roden um das 100. Bundesfinale von Jugend-trainiert-für-Olympia handelt, das schliesst den Kreis in diesem Jahr und ist mal wieder eine schöne Nuance in unserem sportlichen Treiben.

    Jugend trainiert für Olympia - Saarland

    Jugend trainiert für Olympia - Deutschland

     mehr...


    DJK-Intern:

    Eilmeldung: Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin !

    Mit zwei knappen Siegen im Endturnier sichert sich das RSG Saarlouis den Landesmeistertitel bei Jugend trainiert für Olympia in Saarbrücken. Julian Helfen, Joel Endres, Felix Sonntag, Jonas Wendling, Max Wendling (alle DJK Roden) und Florian Bach (TTC Hülzweiler) erspielen sich unter der Führung unseres Betreuers Jonah Sonntag mit einer Top-Leistung das Ticket für den Bundesentscheid in Berlin !

    [Bericht folgt...]


     mehr...


    Dreikönigsturnier:

    45. DKT findet am 2. Januar-Wochenende des Neuen Jahres statt

    Alles hat wieder seine Ordnung. Nach einem Jahr Pause, einem Übergangsturnier zu ungewohnter Zeit im September soll unsere 45. Auflage des Drei-Königs-Turniers wieder am "regulären" Termin, in diesem Fall dem 2. Januar-Wochenende vom 06. bis 08. Januar 2023, stattfinden.

    Am Freitag Abend findet parallel zu den Hobbykonkurrenzen und dem Seniorenturnier auch ein STTB-Cup in der Saarlouiser Stadtgartenhalle statt, hierzu informieren wir in den nächsten Tagen aber gesondert. Erste Teilnehmer haben sich bereits gemeldet, wir haben heute noch ein bisschen nacharbeiten müssen an dem Aufbau unserer Seite "Online-Meldung" und alle Spielerinnen und Spieler können nun wieder zwischen der bequemen Online-Meldung und einer klassischen Email wählen, um sich ins Turnier einzuschreiben.

    Neu sind diesmal die Durchführung des Vorgabeturniers, hier wollen wir am Modus ein bisschen nachjustieren und die Einführung eines Kombi-2er-Mannschaftswettbewerbes für Aktive und Hobbyspieler parallel zum klassischen Hobbyturnier. Hier kann jede Spielerin und jeder Spieler selbst wählen, ob die Einschreibung alleine für den klassischen Hobbywettkampf eingereicht wird oder ob man sich eine Partnerin oder einen Partner aus dem Aktivenlager dazunimmt und für das Kombi-2er-Turnier meldet, beides hat seinen Charme und wir sind gespannt auf die Annahme dieser Erweiterung unseres Turniers. Nähere Informationen zu diesen Hobbykonkurrenzen folgen in den nächsten Tagen ebenso an dieser Stelle.

    Erste Informationen haben wir in einem Flyer zusammengestellt, es folgt demnächst auch wieder ein E-Paper zum Turnier, das die gedruckte Offizielle Turnierausschreibung im Dienst abgelöst hat.

    Das Turnier ist vom Saarländischen Tischtennisbund genehmigt und unter clicktt eingestellt, die Anmeldungen sind bereits jetzt möglich über die Onlinemeldung oder per Email wie gewohnt an dkt@djkroden.de.

    Wir haben unter der Rubrik Drei-Königs-Turnier alle Informationen dazu zusammengestellt und aktualisieren diese Seiten stets.

    Gemeinsam mit unseren Partnern Donic, Sport-Schreiner-Tischtennis, saarVV und Karlsberg präsentieren wir hiermit die 45. Auflage des Drei-Königs-Turniers, den 16. saarVV-Cup sowie den 2. Karlsberg-Kapp´ vom 6. bis 8. Januar 2023 in der Stadtgartenhalle Saarlouis und heissen alle Gäste Herzlich Willkommen in der Kreisstadt Saarlouis.

    Flugblatt mit den wichtigsten Infos als pdf-Datei

     mehr...


    Aus der Saison:

    Wochenendnachlese

    Gemischte Gefühle bei den Nachwuchsteams - Beeindruckender Derbysieg der Ersten

    Schüler U13 - TTC Berus 1:9
    Schüler U15 - TTC Berus 9:1
    1. Herren - TTSV Fraulautern II 9:4

    Schüler U13 - TTC Berus 1:9
    Der TTC Berus trat mit voller Aufstellung an uns zeigte vor allem im vorderen Paarkreuz eindrucksvoll, warum sich die Mannschaft für einen Qualiplatz zur Saarlandliga bewirbt. Unser Team, das an diesem Wochenende auf Nils Uhde verzichten musste, hat diese Qualifikation fast schon erreicht und neben Felix Sonntag, Max Wendling und Niklas Klinkert ergänzte erstmals Enrico Maron die Mannschaft. Wir konnten so 4 gegen 4 antreten, der Spielerpass wurde noch in der Halle kurz vor Spielbeginn beantragt. Im Spiel selbst zeigten seitens der Gäste Gent und Kurt Lippe gute bis sehr gute Leistungen, doch unsere Jungs Felix und Max hielten klasse dagegen und sorgten für gute und sehr ansehnliche Spiele. Max konnte dabei für uns den Ehrenpunkt erspielen und Niklas hatte sich gut in den 5. Satz gespielt. Unterm Strich ging der deutliche Sieg der Beruser aber in Ordnung, unsere Mannschaft wird bei Erreichen der Saarlandliga stets komplett antreten müssen, um auf diesem Niveau mitzuhalten. Um so wichtiger ist es, dass wir dabei alle unsere Nachwuchsspieler mitnehmen und uns mittelfristig breiter aufstellen. Ein lehrreiches Match also und eine Niederlage, die uns dennoch weiter an der Tabellenspitze der Qualirunde verweilen lässt.

    Schüler U15 - TTC Berus 9:1
    Die U15 stand in stärkster Aufstellung bereit, da musste beim Einspielen Julian Helfen wegen einer Knieverletzung seinen Einsatz abbrechen und sich auf die Begrüßung und das Anfeuern und Coaching beschränken. Doch auch so setzten Matthias Mahren, Joel Endres und Jonas Wendling ein starkes Zeichen mit dem 9:1 Sieg gegen den TTC Berus und führen ebenfalls die Tabelle der Qualirunde an.

    1. Herren - TTSV Fraulautern II 9:4
    Insgesamt vier Fünfsatzerfolge waren der Schlüssel zum Erfolg im Derby gegen den TTSV Fraulautern II. Einem beeindruckenden 4:0 in den Spitzeneinzeln durch Jonah Sonntag und Benni Kühn folgten in der Mitte Yannick Motz und Martin Dreier mit 3:1 Siegen, ein gewonnenes Auftaktdoppel durch Benni und Jonah sowie Fabio Aronica mit einem der Fünfsatzsiege ergänzten den guten Lauf des Teams an diesem Abend. Nach dem Auftaktsieg in die Saison hat sich die Erste von vier Niederlagen in Serie nicht unterkriegen lassen und gleich nach dem Turn-Around-Sieg gegen den TTC Ensdorf einen dritten Saisonsieg nachgelegt. Es stehen noch zwei Partien aus gegen den JC Wadrill und den TV Mettlach bis zur Saisonhalbzeit.

    Tabelle und Ergebnisseite 1.Herren Bezirksliga West

    Tabelle und Ergebnisseite 2.Herren Bezirksklasse West 1

    Tabelle und Ergebnisseite Quali-Runde U15

    Tabelle und Ergebnisseite Quali-Runde U13

     mehr...


    Ankündigungen:

    44. DKT - Jungen - Einzel U19


    Sehr, sehr hochklassig war unsere Jungen-Konkurrenz besetzt. Konnten die Top4-Gesetzten bei den Herren doch nur in unserer B- oder sogar A-Klasse starten.
    In den acht Gruppen gab es dann auch klare Sieger und auch Platz zwei, der auch zum Weiterkommen berechtigt, war stets eine klare Angelegenheit, entsprechend gespannt waren nicht nur wir auf die KO-Runde, welcher alle Freunde der Nachwuchsarbeit mit Freude entgegen sahen.

    Alle Gruppenersten setzten sich glatt gegen ihre zweitplatzierten Kontrahenten durch, was in erster Linie an deren Spielstärke lag, denn gutklassige Gegenwehr gab es zu Genüge.
    In den wirklich guten Viertelfinalspielen setzten sich die vier Topgesetzten durch, Til, Arman und Philip demonstrierten ihre Klasse einmal mehr durch souveräne Erfolge gegenüber den starken Nico, Sebastian und David. Einzig das Spiel zwischen David und Marvin, an vier und fünf gesetzt, ging eng zu und über die volle Distanz. Nach Führung von David konterte Marvin seinerseits und wurde durch zwei Satzgewinne des Heusweilerers dennoch abgefangen. Es war ein wirklich sehenswertes Spiel, das von den Halbfinalbegegnungen noch übertroffen wurde.
    Nicht mehr ganz taufrisch, aber mit großen Energieleistungen gingen die Favoriten in ihre Halbfinalbegegnungen. In vier knappen, hin- und herwogenden Sätzen, setzte sich David gegen Philip durch. Es war eine großartige Begegnung, welche durch das andere Halbfinale sogar noch getoppt wurde.
    Wäre die Verlängerung des zweiten Satzes nicht gewesen, Til hätte sich in einer starken Partie sogar glatt durchsetzen können, doch Arman kämpfte sich unermüdlich in die Partie zurück, brachte mitunter sogar die stärksten Bälle zurück und konnte seinerseits unangenehme Nadelstiche setzen. Letztlich musste er sich im fünften Satz doch knapp geschlagen geben, mit einer Leistung, welche die Niederlage schon fast in einen Sieg umwandelte, es kommt nicht immer auf das Ergebnis an.
    Nachdem Til dermaßen angestachelt, sein Bestes geben musste, hielt seine Form auch im Finale, wo David wartete, der ja hinlänglich bewiesen hatte, in welch starker Form er sich befand.
    Kaum einer wäre an diesem Abend in der Lage gewesen, Til in dieser Verfassung einen Satz abzuringen, dass es David trotzdem gelang, spricht eindeutig für ihn. Letztlich fand diese faszinierende U19-Konkurrenz mit Til aber einen sehr verdienten Sieger.

    Platzierungen

    1. Til Sander (TTC Berus)
    2. David Seitzer (DJK Heusweiler)
    3. Arman Aghababa (TTSV DJK Bous)
    3. Philip Folz (TTC Hülzweiler)

    Ergebnisseite des Jungen Einzel U19 beim 44.Drei-Königs-Turnier

    Finale des Jungen Einzel U19 im Youtube-Channel der DJK Roden Abt.TT

     mehr...