DJK Saarlouis-Roden
Abteilung Tischtennis

Neues Vereinsmitglied und die Geschichte vom verlorenen Ball

Mit Siegmar Mathieu kehrt ein ehemaliges Vereinsmitglied zu uns zurück. Sein Wechsel vom FC Bayern München freut uns sehr und Siggi ist sicher eine enorme Hilfe, wenn wir parallel zu den Bemühungen im Tischtennis-Nachwuchsbereich auch das Feld Vereinskultur und Vereinsstruktur bearbeiten werden.

Willkommen daheim, Siggi, auf eine schöne gemeinsame Tischtennis-Zeit !

Passend zu der ersten Trainingseinheit von Siegmars Rückkehr lässt sich auch die Geschichte des verlorenen Balles berichten, die während der Trainingseinheit für Erstaunen sorgte und nicht unerwähnt bleiben soll. Als Siegmar kurz auf der Bank pausierte, da nahm Dennis Fischer den Fehdehandschuh von Carsten Sonntag auf und beide schritten zum Match an die Platte, selbstverständlich nicht ohne die gewohnten Neckereien vor dem Spiel. Carsten fragte bei Dennis, wer denn aufschlagen solle. Dieser antwortete wie gewohnt: na der Verlierer schlägt auf, also du... Nun gut, das Spiel nahm seinen Lauf und im dritten Satz traf Dennis den Ball bei einem Gegentopsin mit der Kante. Der Ball ging hoch Richtung Gestänge der Turnerringe bis unter die Decke und der Punkt war verloren, doch plötzlich fielen von der Hallendecke zwei Bälle herunter. Den ersten machte Carsten, der verdutzt nach oben sah, sofort als den Spielball aus, doch der zweite Ball war grau und staubig und irgendwie auch kleiner. Es stellte sich heraus, dass der Yang-Trainingsball, der mit herunter fiel, ein 38mm Ball ist. Da im Saarland im Jahre 2000 auf die 40mm Bälle gewechselt wurde und wir alle kleinen Bälle zu der Zeit aus der Halle verbannt hatten, um beim Training nicht durcheinander zu kommen, muss sich der Trainingsball also auch schon ungefähr seit der Geburt unserer U18 Jugend um Dennis, Lillo und Jonah vor 17-18 Jahren sein Plätzchen unter der Hallendecke gesucht haben. Und hätten wir einen Wettbewerb auserkoren, mit einem gezielten Schlag einen Ball in 5m Höhe von einem Gestänge zu schiessen, es wäre wohl keinem der Anwärter gelungen (vor allem wenn man die Trefferquote zu Nikolaus und Ostern bei den allseits beliebten Zielschussübungen im Jugendtraining zu Rate zieht). So war es ein schönes Trainingserlebnis und eine Top-Story zu einem Top-Neuzugang für die kommende Spielrunde.


zurück

blog comments powered by Disqus