DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden
Abteilung Tischtennis
News

Saarländisch Überregionales, Regionalliga Damen

Die Damen spielen deutlich länger als die Herren, denn deren Vorrunde wird nicht vor dem dritten Adventswochenende abgeschlossen sein. Den Anspruch beste saarländische Mannschaft der Liga hat Fraulautern II mit zwei Siegen nochmals untermauert und könnte sich am kommenden Wochenende noch Platz drei sichern. Die junge Mannschaft Saarbrückens verlor trotz guten Spiels ihre beiden Spiele, wobei auf den gebotenen Leistungen sicherlich aufgebaut werden kann. Zunehmend trostloser sieht es dagegen bei der ersten Saarbrücker Mannschaft aus, die gar nur zu dritt antrat.

Fraulautern II – Saarbrücken II 8:5
Die etwas größere Ausgeglichenheit und eine überragende Kirsten Falk gaben den Ausschlag zu Gunsten der Gastgeberinnen.
Für Saarbrücken konnte Ann-Kathrin Herges zweimal im Einzel und gemeinsam mit Theresa Adams im Doppel, die auch einmal im Einzel punktete überzeugen, doch im hinteren Paarkreuz war der Erfolg von Filothea Papadopoulos zu wenig. So kam Fraulautern mit der dreifach im Einzel erfolgreichen Kirsten Falk, zwei Siege von Monika Walerowicz, einem Sieg von Ann-Kathrin Renkes und Elena Süs sowie dem zu Beginn gewonnenen Doppel Kirsten Falk und Ann-Kathrin Renkes zu einem insgesamt verdienten, wenn auch hartumkämpften Sieg.

Kehrig – Saarbrücken II 8:5
Das gleiche Ergebnis, doch andere Vorzeichen, die belegen, dass die Saabrücker Spielerinnen eben noch jung sind und zu schwankenden Leistungen neigen. Zu Beginn konnten Theresa Adams und Ann-Kathrin Herges ihr Doppel in fünf Sätzen gewinnen und auch Filothea Papadopoulos sowie Judith Philippi wussten trotz Viersatzniederlage zu überzeugen. Hernach kam Ann-Kathrin Herges zu drei Siegen, dass dabei Theresa Adams in ihren beiden Spielen vorne nicht zumindest einmal erfolgreich ist, sei als Beleg für die eingangs erhobene These zu werten. So hat der eine Erfolg von Judith Philippi lediglich statistischen Wert, aber den Aufsteigerinnen bleibt die Erkenntnis, dass sie gegen die etablierten Mannschaften der Liga durchaus mit zu halten in der Lage sind. Der kleine Unterschied, der noch besteht, könnte bereits zur Rückrunde aufgeholt worden sein.

Kirchberg/Rhaunen – Saarbrücken 8:0
Zwei Sätze gewonnen, nur zu dritt angetreten – decken wir den Mantel des Schweigens über diesen Auftritt. Lediglich Vanessa Herges wusste mit der knappen Niederlage einigermaßen zu überzeugen. Es kann nur besser werden, das bleibt angesichts dieser Leistung aber ein schwacher Trost.

Fraulautern II – Römerberg 8:3
Lediglich zu Beginn hatten die Saarländerinnen etwas Probleme mit den Gästen, die durch das langzeitige Fehlen von Spitzenspielerin Edith Urban sogar im Abstiegskampf stecken; gingen doch beide Doppel überraschend an die Pfälzerinnen. Doch danach wussten alle Spielerinnen der Zweitligareserve zu überzeugen, die Niederlage von Elena Süs gegen die sehr unbequem spielende Joana Stachyra fiel nicht wirklich ins Gewicht. Mit drei Siegen war Monika Walerowicz die erfolgreichste Spielerin.

Das Spitzenspiel der beiden noch ungeschlagenen Mannschaften entschied Zweibrücken mit 8:3 gegen Bingen II klar für sich, wobei allerdings im Duell der Spitzenspielerinnen Ying Zhang beide Zweibrücker Asse schlagen konnte..


zurück