DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden
Abteilung Tischtennis
41. Drei-Königs-Turnier
Ausschreibung
Spielzeiten
Teilnahme
Hotels
Spartip
Vorgabeturnier
Preise
saarVVcup Ehrentafel
Bitburger-Cup Ehrentafel
Sieger Herren Einzel A

Videos

Nachlese 39.DKT 1.Tag
Nachlese 39.DKT 2.Tag
Nachlese 39.DKT 3.Tag

Nachlese 38.DKT 1.Tag
Nachlese 38.DKT 2.Tag 1.Teil
Nachlese 38.DKT 2.Tag 2.Teil
Nachlese 38.DKT 3.Tag 1.Teil
Nachlese 38.DKT 3.Tag 2.Teil

Nachlese 37.DKT 1.Tag
Nachlese 37.DKT 2.Tag 1.Teil
Nachlese 37.DKT 2.Tag 2.Teil
Nachlese 37.DKT 3.Tag 1.Teil
Nachlese 37.DKT 3.Tag 2.Teil

Nachlese 36.DKT 1.Tag
Nachlese 36.DKT 2.Tag
Nachlese 36.DKT 3.Tag

Nachlese 35.DKT 1.Tag
Nachlese 35.DKT 2.Tag
Nachlese 35.DKT 3.Tag

Nachlese 34.DKT 1.Tag
Nachlese 34.DKT 2.Tag
Nachlese 34.DKT 3.Tag

Ergebnisse 40.DKT
Ergebnisse 39.DKT
Ergebnisse 38.DKT
Ergebnisse 37.DKT
Ergebnisse 36.DKT
Ergebnisse 35.DKT
Ergebnisse 34.DKT
Presse - Update 09.01.2018
Interview Werner Rosar
In the beginning...
Archiv

Meldungstracker


Interview mit Werner Rosar zum Bitburger-Cup

Bitburger-Cup Wie alles begann...

Am 12.09.1991 trafen sich Vertreter der Tischtennisabteilung der
DJK Saarlouis-Roden e. V. mit dem damaligen Gebietsverkaufsleiter
der Bitburger Brauerei, Herrn Werner Rosar, um das Drei-Königs-
Turnier durch die Integration einer neuen Konkurrenz, einem
Bitburger-Cup, aufzuwerten. Die Bitburger Brauerei wollte damals
etwas mehr Engagement investieren.

Herr Werner Rosar, seit langer Zeit zwar nicht mehr in Diensten
der Bitburger Braugruppe, heute aber immer noch maßgeblich in der
„Flüssigen Branche“ tätig, traf sich im November 2008 mit unserem
Vorstandmitglied Herrn Alexander Hennrich, der auch an den Gesprächen
zur Einführung des 1. Bitburger-Cups beteiligt war, um die Entwicklung
des Bitburger-Cups bis zum heutigen Tage nochmals Revue passieren zu
lassen.

Alexander Hennrich führte mit Herrn Rosar folgendes Interview:


Hennrich: Herr Rosar, vor 18 Jahren haben Sie sich mit den
Vertretern der DJK Saarlouis-Roden e. V., Abt. Tischtennis in der
Kulturhalle Roden getroffen und den 1. Bitburger-Cup ins Leben
gerufen. Welche Philosophie stand damals hinter der Bitburger Brauerei,
gerade im Breitensport Akzente zu setzen?

Rosar: Zu dieser Zeit war die Bitburger Brauerei noch sehr weit
entfernt von Groß-Sponsoring wie heute beim DFB oder anderer nationaler
Engagements. Damals wurden im regionalen Bereich positive Veranstaltungen
unterstützt, um somit der Wertschätzung im Freizeitbereich gerecht zu werden.

Hennrich: Was verbindet Sie persönlich mit dem Tischtennissport?

Rosar: Die Tischtennisplatte zu Hause und meine Begeisterung für
diesen Sport, obwohl ich eigentlich von der Leichtathletik komme.

Hennrich: Beim ersten Bitburger-Cup haben Sie fast den ganzen Tag
bei uns in der Halle verbracht und sehr interessiert die Wettkämpfe verfolgt.
Was hat Sie damals am meisten beeindruckt?

Rosar: Die perfekte Organisation! Es gab viele spannende Partien von
sehr engagierten Sportlern; das hat mich beeindruckt!

Hennrich: Was waren Ihre Eindrücke, als Sie den ersten Bitburger-Cup-
Gewinnern Thorsten Kirchherr und Peter Becker persönlich gratulieren konnten?

Rosar: Da kann ich mich nicht mehr genau erinnern, hat mir aber
Spaß gemacht!

Hennrich: Tischtennis gehört zu den größten Breitensportarten in
Deutschland, der Leistungssport wird hierzulande aber eher unterschätzt. Wo
sehen Sie die Entwicklungschanchen für unsere Sportart oder wie könnte sich
Tischtennis entwickeln, um besser wahrgenommen zu werden?

Rosar: Die Wertschätzung einer Sportart und somit ihr gesellschaft-
licher Stellenwert hängt m. E. im Wesentlichen damit zusammen, wie erfolgreich
eine Nation international vertreten ist. Das haben wir beim Tennisboom genauso
verfolgen können, wie aktuell beim Rückgang dieser Sportart. Ich bin davon
überzeugt, dass eine solch intelligente Sportart wie Tischtennis ihren
gesellschaftlichen Stellenwert weiter positiv entwickeln wird. Zwar nicht
so spektakulär und schnell, so doch solide und werthaltig. Mit einer derzeitigen
TOP-Spitzenmannschaft ist man sehr gut aufgestellt und das strahlt bis hin
zur Basis aus.

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg mit dem Drei-Königs-Turnier und der DJK
Saarlouis-Roden alles Gute!

Das ganze Interview mit Werner Rosar als pdf-Datei direkt auf den Bildschirm. ___________________________________________________________________________________________________________________________________
Impressum --- Datenschutzerklärung --- Disclaimer