DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden
Abteilung Tischtennis
41. Drei-Königs-Turnier
Ausschreibung
Spielzeiten
Teilnahme
Hotels
Spartip
Vorgabeturnier
Preise
saarVVcup Ehrentafel
Bitburger-Cup Ehrentafel
Sieger Herren Einzel A

Videos

Nachlese 39.DKT 1.Tag
Nachlese 39.DKT 2.Tag
Nachlese 39.DKT 3.Tag

Nachlese 38.DKT 1.Tag
Nachlese 38.DKT 2.Tag 1.Teil
Nachlese 38.DKT 2.Tag 2.Teil
Nachlese 38.DKT 3.Tag 1.Teil
Nachlese 38.DKT 3.Tag 2.Teil

Nachlese 37.DKT 1.Tag
Nachlese 37.DKT 2.Tag 1.Teil
Nachlese 37.DKT 2.Tag 2.Teil
Nachlese 37.DKT 3.Tag 1.Teil
Nachlese 37.DKT 3.Tag 2.Teil

Nachlese 36.DKT 1.Tag
Nachlese 36.DKT 2.Tag
Nachlese 36.DKT 3.Tag

Nachlese 35.DKT 1.Tag
Nachlese 35.DKT 2.Tag
Nachlese 35.DKT 3.Tag

Nachlese 34.DKT 1.Tag
Nachlese 34.DKT 2.Tag
Nachlese 34.DKT 3.Tag

Ergebnisse 40.DKT
Ergebnisse 39.DKT
Ergebnisse 38.DKT
Ergebnisse 37.DKT
Ergebnisse 36.DKT
Ergebnisse 35.DKT
Ergebnisse 34.DKT
Presse - Update 09.01.2018
Interview Werner Rosar
In the beginning...
Archiv

Meldungstracker


Rückblick aufs 34.DKT - Nachlese 1.Tag

DKT Senioren Ü 60

Alois Heinrich blieb unbezwingbar

Tischtennis hält jung, das belegten alle Teilnehmer dieser Altersklasse, welche zum Teil die 60 schon länger überschritten haben. So mancher Spieler hier konnte durch seine Fitness wirklich beeindrucken. Noch immer wurde mit fast jugendlichem Ungestüm dem Ball nachgejagd, doch mischte sich auch deutlich erkennbar eine gewisse Altersweisheit bei und man merkte allen an, dass sie froh waren noch überhaupt so gut spielen zu können. Zwei der Fittesten trafen mit Rudi Lang und Alois Heinrich im ersten Halbfinale aufeinander und einmal mehr konnte Alois all das zeigen, was wir schon so lange an ihm bewundern und gewann das Spiel am Ende verdient. Im zweiten Halbfinale präsentierte sich Bodo Pokahr sehr sicher und konnte so den Spielwitz Hermann Hansers in Schach halten. Es kam im Endspiel zur Neuauflage des Gruppenspiels. Auch dieses Mal behielt Alois die Oberhand und es war eine Freude zu sehen, wie gekonnt er so manch kniffligen Ball Bodos zurück spielte. Ein schönes Finale und ein würdiger Sieger einer Konkurrenz, welche gerade wegen des fortgeschrittenen Alters der Akteure aufzeigte, welch großer Reiz in unserer Sportart steckt.

1. Alois Heinrich TTC (Lebach-Thalexweiler)
2. Bodo Pokahr (TTG Holz-Wahlschied)
3. Rudi Lang (ATSV Saarbrücken)
3. Hermann Hanser (TTG Dillingen)

DKT Senioren Ü 50

Manfred Jochem siegt einmal mehr

In den Gruppen konnten sie sich bereits souverän durchsetzen und gaben sich auch allesamt im Viertelfinale gegen die Gruppenzweiten der anderen Gruppen keine Blöße. Im Halbfinale trafen sich also vier Spieler, die bisher ungeschlagen geblieben waren und zeigten sich dementsprechend spielfreudig und hoch motiviert. Nicht ganz schmerzfrei schien Richard Meiers gegen Manfred Jochem zu sein, aber dieser zeigte wie gewohnt, dass er gegen Abwehr sehr gut agiert und verhinderte ein ums andere Mal, dass Richard zu seinen gefährlichen Schüssen ansetzen konnte. Auch den ein oder anderen Stoppball können so nicht viele Teilnehmer unseres Turniers spielen. Richard wehrte sich achtbar, hatte auch seine Chancen, aber am Ende setzte sich Manfred durch. Im anderen Halbfinale machte Thomas Schimek Martin Schackmann das Leben schwer. Er ging alle Tempo- und Schnittwechsel mit und wusste seinerseits immer gefährlich anzugreifen. Auch wenn Martin völlig zu Recht im Halbfinale stand, fand er an diesem Abend in Thomas einen würdigen Bezwinger. Im Endspiel merkte man beiden Kontrahenten an, dass sie sich gut kennen und respektierten. Das Spiel war von Taktik geprägt und manch einem der landesbesten Jugendlichen würde man wünschen, er könne so gut platzieren, wie es diese beiden taten. Hier konnte man schon durch bloßes Zuschauen lernen, wie man mit bzw. gegen Material spielt und am Ende gewann Manfred im Spiel zweier gleichwertiger Kontrahenten.

1. Manfred Jochem (DJK Heusweiler)
2. Thomas Schimek (TV 06 Limbach)
3. Richard Meiers (TTV Rimlingen-Bachem)
3. Martin Schackmann (DJK Heusweiler)

DKT Senioren Ü 40

Thomas Schimek nimmt Revanche

Mit Laszlo Ersek und Michael Ciolek erreichten zwei der Topsenioren über 60 aus der Pfalz die Runde der besten Acht. Dort mussten sie sich dann zwar ihren deutlich jüngeren Kontrahenten geschlagen geben, aber wie auch bei den Ü60 waren ihre Auftritte aller Ehren wert und beide hatten ganz offensichtlich eine Menge Spaß und kämpften so, wie man es sich von manchem Nachwuchsspieler nur wünschen kann. Mit Martin Dörrenbecher kam ein weiterer gern gesehener Teilnehmer ins Viertelfinale, musste sich aber nach einer guten Vorstellung Thomas Schimek in vier Sätzen geschlagen geben. Schon sehr früh kam es zum Aufeinandertreffen der Vereinskameraden Joachim Helfen und Richard Meiers, da Joachim in seiner Gruppe Zweiter wurde. Es wurde das einzige Spiel, wo sich der Gruppenzweite gegen einen Gruppensieger durch zu setzten wusste. In den Semifinals kam es dann zu zwei sehenswerten Begegnungen. Zweimal musste Werner Hager in seinem Spiel gegen Joachim in die Verlängerung, zweimal gewann er und so letztlich auch das Spiel in vier Sätzen. In der Neuauflage des Ü50-Finales ging es zwischen Thomas und Manfred Jochem in den Entscheidungssatz, doch wie die Begegnung zuvor schon erahnen ließ, entschieden an diesem Abend Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage und diesmal war es Thomas, der aus der Begegnung als Sieger hervor ging. Im Endspiel wusste Thomas durch kluges Stellungsspiel und sehr gute Reaktionen das ein um das andere Mal die Angriffsbemühungen Werners zu vereiteln und bekam das Spiel mit zunehmender Dauer immer besser in den Griff, konnte im vierten Satz das Aufbäumen Werners parieren und gewann damit erstmals die U40 unseres Turniers.

1. Thomas Schimek (TV 06 Limbach)
2. Werner Hager (SSV Hargarten-Reimsbach)
3. Manfred Jochem (DJK Heusweiler)
3. Joachim Helfen (TTV Rimlingen-Bachem)

DKT Senioren-Doppel

Matchbälle abgewehrt - Titel gewonnen

Einmal mehr wussten Laszlo Ersek und Michael Ciolek zu überzeugen und spielten sich bis ins Halbfinale. Dort erwiesen sich aber Thomas Schimek und Manfred Jochem als übermächtig. Doch der dritte Platz rundete einen sehr gelungen Abend für die beiden Kaiserslauterner ab. Viel enger ging es im anderen Halbfinale zu, wo Alois Heinrich und Werner Hager ebenbürtige Gegner des eingespielten Saarlandligadoppels mit Joachim Helfen und Richard Meiers waren. Richtig gute Ballwechsel waren dem vorher gegangen, in denen sich alle vier Kontrahenten auszuzeichnen wussten. Im Finale schenkten sich beide Duos nichts und obwohl die beiden Rimlinger immer wieder mit gekonnten Schmetterbällen und starken Defensivaktionen punkteten, blieben Joachim und Thomas konstant in ihren Rückschlägen und setzten sich selbst immer wieder wirkungsvoll in Szene. Dennoch war der Sieg für das eingespieltere Doppel greifbar, denn Joachim und Richard erarbeiteten sich im vierten Satz gleich mehrere Matchbälle. Diese wurden aber von ihren Gegenspielern gekontert, die den Satz durch fünf Punkte in Serie dann doch noch gewannen. Von diesem Rückschlag erholten sich ihre Gegner nicht mehr und so konnten Thomas und Manfred sich am Ende nach großem Kampf über den Sieg im Entscheidungssatz freuen.

1. Manfred Jochem / Thomas Schimek (DJK Heusweiler / TV 06 Limbach)
2. Joachim Helfen / Richard Meiers (TTV Rimlingen/Bachem)
3. Michael Ciolek / Laszlo Ersek (Post SV Kaiserslautern / PSG Kaiserslautern)
3. Werner Hager / Alois Heinrich (SSV Hargarten Reimsbach / TTC Lebach Thalexweiler)
Impressum --- Datenschutzerklärung --- Disclaimer