DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden
Abteilung Tischtennis
42. Drei-Königs-Turnier
Ausschreibung
Spielzeiten
Teilnahme
Hotels
Vorgabeturnier
Preise
saarVVcup Ehrentafel
Bitburger-Cup Ehrentafel
Sieger Herren Einzel A

Videos

Nachlese 41.DKT Teil 1
Nachlese 41.DKT Teil 2
Nachlese 41.DKT Teil 3
Nachlese 41.DKT Teil 4
Nachlese 41.DKT Teil 5

Nachlese 40.DKT

Nachlese 39.DKT 1.Tag
Nachlese 39.DKT 2.Tag
Nachlese 39.DKT 3.Tag

Nachlese 38.DKT 1.Tag
Nachlese 38.DKT 2.Tag 1.Teil
Nachlese 38.DKT 2.Tag 2.Teil
Nachlese 38.DKT 3.Tag 1.Teil
Nachlese 38.DKT 3.Tag 2.Teil

Nachlese 37.DKT 1.Tag
Nachlese 37.DKT 2.Tag 1.Teil
Nachlese 37.DKT 2.Tag 2.Teil
Nachlese 37.DKT 3.Tag 1.Teil
Nachlese 37.DKT 3.Tag 2.Teil

Nachlese 36.DKT 1.Tag
Nachlese 36.DKT 2.Tag
Nachlese 36.DKT 3.Tag

Nachlese 35.DKT 1.Tag
Nachlese 35.DKT 2.Tag
Nachlese 35.DKT 3.Tag

Nachlese 34.DKT 1.Tag
Nachlese 34.DKT 2.Tag
Nachlese 34.DKT 3.Tag

Ergebnisse 41.DKT
Ergebnisse 40.DKT
Ergebnisse 39.DKT
Ergebnisse 38.DKT
Ergebnisse 37.DKT
Ergebnisse 36.DKT
Ergebnisse 35.DKT
Ergebnisse 34.DKT
Presse
Interview Werner Rosar
In the beginning...
Archiv

Online-Meldung
Meldungstracker
DJK Bundeschampionat
Infos


Rückblick aufs 41.DKT - Nachlese (Teil 3)

Senioren-Einzel Ü50 - Sisyphos Siegmar

Eine 12er Konkurrenz in der ü50, fast alle mit "Doppelstart" als Neufünfziger oder "Spätvierziger im Geiste" schickte sich an, mit guten sportlichen Leistungen aufzuwarten. Irgendwie sind die 50er Senioren so mittendrin, keine Neustarter mehr und auch noch nicht das alte Eisen im Tischtennissport. Grund genug, mal genauer hinzuschauen, was sich da in dieser Altersklasse so abspielt. Vorweggenommen: es spielte sich so einiges ab, gehen wir es der Reihe nach an: wie es sich für die Gruppenphase gehört setzte der QTTR-Setzungsrahmen der Vorhersagbarkeit von Tischtennisspielen mal wieder seinen Stempel auf und fast, ja nur fast wäre der Endrunden-Zieleinlauf genau der von der Setzung her prognostizierte gewesen. Warum war er es nicht zu 100 Prozent ? Na, weil in Gruppe D Roman Pistorius (TTC Berus) an 5 gesetzt und genau 1 Punkt schlechter dastehend als Siegmar Mathieu (DJK Roden) als Viert-Gesetzter alle Vorhersagen zunichte machte und ihn in der Gruppenphase bezwingen konnte. Das wars aber schon mit den Überraschungen der Gruppenphase, es verabschiedeten sich mit Heiko Truar (TTV Differten), dem eine knappe Fünfsatzniederlage gegen Andreas Welter (SV Remmesweiler) zum Verhängnis wurde, Mark berg (TTC Berus), den das gleiche Schicksal gegen Wolfgang Funkenhaus (TTF Konz) ereilte sowie Thomas Scherer (TTC Limbach), der Josef Conrad (SV Mörsbach) einen grossen Kampf ablieferte und Armin Backes (TTV Reisbach) vier Spieler aus dem Turnier.

Doch dann im Viertelfinale sollten endlich "Favoriten-Köpfe" rollen, während der Top-Eins-Spieler und Vorjahressieger Dirk Lauer (TTB Besseringen) ebenso souverän seine Kreise zog wie in der anderen Hälfte des Turnierrasters Stefan Guilpain (DJK Heusweiler), durchbrachen in der Mitte mit Roger-Christian Roehrig (TTF Besseringen) und Siegmar Mathieu (DJK Roden) mit ihren jeweiligen Fünfsatz-Siegen über Roman Pistorius (TTC Berus) und Josef Conrad (SV Mörsbach) die Unantastbarkeit der Setzungslisten. Beide zogen überraschend ins Halbfinale ein, um sich dort erneut höheren Aufgaben zu stellen. Die führte Roger gegen Freund und Vereinskamerad Dirk Lauer, dem er immerhin ein Sätzchen abluchsen konnte, mehr liess Dirk aber einfach nicht zu, so sehr sich Roger auch mühte. Sisyphos Siegmar eilte nach dem Dämpfer der Gruppenphase von Sieg zu Sieg und Stefan Guilpain (DJK Heusweiler) konnte ihm auch nur bei einer Konzentrationsschwäche im 2.Satz gefährlich werden, musste Siegmar aber als verdienten Sieger ins Finale lassen.

Dort im Finale erging es Siegmar wie einst Sisyphos und er musste nach mühsamem Turnierverlauf und erfolgreichem ersten Finalsatz Dirk Lauer (mit rund 250 höheren QTTR Wertungspunkten natürlich haushoher Favorit des Finals) die Turnierkrone und somit die Titelverteidigung der Senioren Ü50 überlassen. Neben der sportlichen Leistung von Dirk und dem Respekt vor dem Sieg möchten wir aber die Frage, warum auch Sisyphos Siegmar als 2.Sieger glücklich sein sollte betrachten. Sie ist eher philosophisch und geht über den olympischen Gedanken des "Dabeisein ist alles" weit hinaus. Die Dialektik bei Camus beschreibt zusammengefasst, dass die Akzeptanz des "Sosein des Lebens" uns gewisse Umstände als gegeben akzeptieren lässt und wir obwohl wir den schweren Stein den Berg hinaufrollen und dennoch den Gipfel nicht erreichen nicht deswegen glücklich werden, weil wir stets den Gipfel erreichen könnten, sondern vielmehr, weil die Vielzahl der Anläufe Streben genug ist und der Gipfel nicht der wirkliche Lohn. Das Sinnbild von "der Weg ist das Ziel" trifft es hier vielleicht etwas deutlicher, um den kleinen Philiosphie-Exkurs damit abzuschliessen. Dass nahezu alle Teilnehmer das "Dabeisein ist alles" und "der Weg ist das Ziel" verinnerlichen, das zeigt die ungebrochene Meldezahl beim Drei-Königs-Turnier und wir sind froh, dass quer durch alle Jahrgänge stabile Meldezahlen den Fortbestand unserer Traditionsveranstaltung garantieren. Die Senioren Ü50 Konkurrenz, um den Bogen zum Start zu spannen, ist alles andere als mittendrin und ohne Beachtung und bei der Gelegenheit sei auch an Volker Schramm (TTF Besseringen) ein kleiner Gruss gesandt. Er musste leider kurzfristig wegen Krankheit absagen, ist aber stets mit grossem Einsatz beim Drei-Königs-Turnier bei den Senioren mit dabei und wir freuen uns auf ein Wiedersehen aller Senioren 50er im nächsten Jahr.

Platzierungen

1 . Dirk Lauer ( TTF Besseringen )
2 . Siegmar Mathieu ( DJK Saarlouis-Roden )
3 . Roger-Christian Roehrig ( TTF Besseringen )
3 . Stefan Guilpain ( DJK Heusweiler )
5 . Wolfgang Funkenhaus ( TTF Konz )
5 . Roman Pistorius ( TTC Berus )
5 . Andreas Welter ( SV Remmesweiler )
5 . Josef Conrad ( SV Mörsbach )

Seniorinnen Ü 40 - Yvonne Thönes ohne Satzverlust

Hatten wir uns vergangenen Jahr bei der Jubiläumsveranstaltung noch den Start der Seniorinnen-Konkurrenz "ergaunert" und im Vorfeld die Damen gebeten, doch mal nicht so genau aufs Geburtsdatum zu schauen, um eine spielfähige Konkurrenz durchzuführen, so ging es diesmal mit den Meldungen wie von Zauberhand ganz von alleine. Immerhin fünf Vereine und eine Hobbyspielerin vom TV Steinrausch meldeten für das Turnier acht Spielerinnen an, so dass zwei Vierergruppen gebildet werden konnten, aus der wegen der TTR-Relevanz im Nachgang die Hobbyspielerin wieder herausgefiltert werden musste.

Eins vorneweg: auf die Damen ist noch Verlass, jedes Wettbüro hätte bereits dichtgemacht, der Zieleinlauf der Damen entspricht exakt den absteigenden QTTR-Werten und wäre auf dem Papier somit auch im Vorhinein schon klar abzulesen gewesen. Wir hoffen -trotz dieser Vorhersehbarkeit in diesem Jahr- dass sich die Damen auch im nächsten Jahr anschicken, unser Turnier durch ihre Teilnahme zu bereichern, wir würden uns darüber jedenfalls sehr freuen und wenn es dann mal so etwas wie eine Überraschung gibt, dann werden wir darüber auch sehr detailliert berichten.

In den beiden Vierergruppen dominierten Yvonne Thönes (TTC Berus) und Sabine Blau (TTSV Fraulautern) wie erwartet. Während sich in Gruppe A Martina Frisch (DJK Friedrichsthal) und Evelyn Hettinger (TTF Obergrombach) mit den Plätzen 3 und 4 ebenso begnügen mussten wie in der Gruppe B Tanja Leidinger (TTC Limbach) und Elfie Schröder (Hobby), zogen Petra Sander (TTC Berus) und Simone Lang (TTC Berus) immerhin ins Halbfinale ein, konnten aber wie bereits in der Gruppe den beiden Topgesetzten Spielerinnen bei diesen Über-Kreuz-Spielen keine Schwierigkeiten bereiten und so kam es zum Finale zwischen Yvonne und Sabine, aus dem Yvonne mit 11:6, 11:7 und 11:4 als Siegerin der Seniorinnen Ü40-Konkurrenz hervorging.

Platzierungen

1 . Yvonne Thönes ( TTC Berus )
2 . Sabine Blau ( TTSV Saarlouis-Fraulautern )
3 . Simone Lang ( TTC Berus )
3 . Petra Sander ( TTC Berus )
5 . Martina Frisch ( DJK Friedrichsthal )
5 . Tanja Leidinger ( TTC Limbach )

Senioren Einzel Ü40 - Oldies but Goldies

Volles Starterfeld mit 32 Teilnehmern, vor Jahren als wir die Senioren noch in einer Kategorie und Altersklasse in der Turnhalle der Römerbergschule parallel zum Jugendspieltag samstags spielen liessen, da waren wir auf eben rund 30-40 Spieler insgesamt begrenzt. Schön, dass wir mit dem Ausweich auf den Freitag und der Stadtgartenhalle hier in Bezug auf die Kapazität deutlich ausweiten konnten und so sind wir für die Senioren, die von Jahr zu Jahr stärkere Teilnehmerzahlen zu unserem Drei-Königs-Turnier bringen, zukunftssicher.

Die Altersklasse Ü40 startete zur Auslosung mit acht 4er Gruppen ins Turnier, bei der sich größtenteils die Favoriten auch durchsetzen und für das Achtelfinale qualifizieren konnten. Knapp ging es zu in der Gruppe A. Hier konnte Timo Endres (TTSV Fraulautern) Roger-Christian Roehrig (TTF Besseringen) den 2.Platz hinter Bernd Schuler (TV Eintracht Cochem) streitig machen. Gleiches schaffte Stefan Guilpain (DJK Heusweiler) gegen José Lopez (SV Eurasburg-Beuerberg) in Gruppe C und zog mit dem Ersten Christian Hinke (TTV Reisbach) ins die nächste Runde ein. In Gruppe G schied Bernd Damde (TTG Dillingen) aus und musste Steffen Welsch (TTC Wemmetsweiler) und Oliver Becker (DJK Schiffweiler) die beiden Qualiplätze überlassen.

Im KO-Feld marschierten die 4 Top-Gesetzten relativ mühelos ins Halbfinale, einzig Christian Hinke mühte sich im Achtelfinale gegen Senioren Ü60-Sieger Dietmar Gruhn (DJK Heusweiler), lag bereits 0:2 zurück, drehte das Spiel aber und zitterte ein 14:12 im 5.Satz ins Ziel. Knapp ging es auch in den Partien von Manfred Jochem (DJK Heusweiler) beim 3:2 Sieg gegen Richard Meiers (TTV Rimlingen-Bachem) und Markus Dreiers (TV Merchweiler) Fünfsatzsieg über Steffen Welsch (TTC Wemmetsweiler) im Achtelfinale zu, beide konnten das aber in ihren Viertelfinals nicht erneut an den Tisch bringen und schieden dort aus.

So standen die Halbfinals mit den Top-Gesetzten vor dem Vorzeichen "Jung gegen alt", Bernd Schuler konnte ja bereits die Ü65 gewinnen, Dirk Lauer die Ü50, beides Spielklassen, für die Jörg Krauss (SV Mörsbach) und Christian Hinke (TTV Reisbach) Kraft ihres Alters noch gar keine Spielberechtigung haben.

Und wie die Setzliste anhand der QTTR-Werte es bereits vorhersagte, so spielten sich auch in der Altersklasse Ü40 die beiden erfahreneren Senioren ins Finale. Dort konnte Dirk Lauer zweimal in Führung gehen, doch Bernd Schuler hatte stets eine Antwort und glich jeweils aus. Der 5.Satz war knapp und ausgeglichen, kein Spieler konnte anfangs mit mehr als 2 Punkten davonziehen. Das gelang Bernd erst zum 7:4 und dann zum 10:7. Die ersten beiden Matchbälle wehrte Dirk hier mit Glück und Geschick ab, beim 9:10 traf er den Ball dann einmal nicht richtig und das Spiel war knapp, aber auch verdient für Bernd Schuler gewonnen. Gratulation an alle Sieger der Senioren Ü40 und Dank an alle, die mit dabei waren. Die Konkurrenz hat Spaß gemacht und Lust auf mehr im nächsten Jahr.

Platzierungen

1. Bernd Schuler ( TV Eintracht Cochem )
2. Dirk Lauer ( TTF Besseringen )
3. Jörg Krauss ( SV Mörsbach )
3. Christian Hinke ( TTV Reisbach )
5. Daniel Jochem ( TT Schaumberg Theley )
5. Markus Dreier ( TV Merchweiler e.V. )
5. Manfred Jochem ( DJK Heusweiler )
5. Oliver Becker ( DJK Schiffweiler )


Senioren-Doppel - Wer ist Topf und wer ist Deckel

So manches Doppel wird ja zeitig gemeldet beim Drei-Königs-Turnier. Da machen sich zwei auf, es allen anderen zu zeigen, vielleicht trainieren sie gar auf den "großen Tag" hin. Oder sie landen einen Sensations-Coup wie es seinerzeit Andreas Geiss und Günter Schäfer (TTG Werbeln) beim 35.DKT in der Rodener Kulturhalle gelang, als sie sich ungesetzt in einem mit Favoriten gespickten Feld bis ins Finlae spielten und dort nach grossem Kampf siegten, unvergessen.

Viele melden auch "suchend" und der Partner findet sich vor Ort, auch kurzfristige Absage zwingt den ein oder anderen zum Umswitchen. Das ist alles Salz in der Suppe des Drei-Königs-Turniers und wann immer sich Paarungen zusammenfinden, die es im regulären Tischtenniszirkus so nicht gibt, so schauen wir genauer hin auf die Geschichte, die sich dahinter verbirgt.

Eine dieser Geschichten ist das Doppel von Christian Hinke (TTV Reisbach) und Axel Stierle (TTV Differten), die sich wohl gleich nach dem 40.DKT darauf verständigten, beim nächsten Male wieder gemeinsam an den Start zu gehen, schön so. Andere interessante Doppel fanden sich spät, manche erst kurz vor Beginn der Konkurrenz: Daniel Jochem (TT Schaumberg Theley) und Bernd Schuler (TV Eintracht Cochem) ist so als eine Zusammenführung ähnlicher Spielsystem zu nennen, auch Christian Gauer (TV Merchweiler) und José Lopez (SV Eurasburg-Beuerberg) oder Timo Endres (TTSV Fraulautern) und Siegmar Mathieu (DJK Roden). Gerade Letztere mischten die Doppelkonkurrenz gehörig auf.

Die ersten beiden Runden des Doppels, das traditionell bei uns als Herren-Doppel, Damen-Doppel oder Mixed-Doppel in einem Wettbewerb gespielt wird, waren ein schöner Aufgalopp in das Turnier der Ü40er. Zu erwähnen sind da vor allem die Erstrundensiege von Petra Sander und Yvonne Thönes (beide TTC Berus) mit 3:1 Sätzen über Bernd Damde/Dieter Schumacher (TTG Dillingen/ATSV Saarbrücken) und Klaus Eisenbarth/Siegfried Gröning (TTC Wallerfangen/TTC Landsweiler/Reden), die zu einem knappen 3:2 Sieg über Alfred Pfannebecker/Klaus-Dieter Maurer (TTC Schwarzenholz/SV Sitterswald) kamen.

Auch in der 2.Runde gabs dramatische Spielverläufe und Fünf-Satz-Siege, einzelne Bälle, die da im KO-Feld über Sieg und Niederlage entschieden. Richard Meiers/Jürgen Schnubel (TTV Rimlingen-Bachem/TTG Fremersdorf-Gerlfangen) hielten nach 1:2 Satzrückstand doch noch dagegen und besiegten Christian Gauer/José Lopez (TV Merchweiler/SV Eurasburg-Beuerberg) knapp, auch Bodo Pokahr/Martin Schackmann (TTG Rohrbach IGB/DJK Heusweiler) gelang dies gegen Markus Dreier/Josef Conrad (TV Merchweiler/SV Mörsbach) in Runde 2.

Richtig berauscht vom eigenen Spiel und geputscht durch das Adrenalin knapper Siege in kurzer Zeit aufeinander harmonierten Timo Endres (TTSV Fraulautern) und Siegmar Mathieu (DJK Roden). Nach einem 3:0 Sieg in der 1.Runde stand im Achtelfinale mit Dietmar Gruhn/Stefan Guilpain (DJK Heusweiler) ein erfahrenes und auf Gesetztes Doppel auf der anderen Seite. Die Favoriten liefen zweimal einer Satzführung hinterher und mussten sich im 5.Satz mit 2 Punkten Differenz knapp geschlagen geben, ein Aufschrei war zu hören nach dem Matchball.

Im Viertelfinale kam es für Timo und Siegmar zum Showdown mit Christian Hinke/Axel Stierle (TTV Reisbach/TTV Differten), schnell lagen die beiden Saarlouiser mit 2:0 vorne, doch ebenso schnell schlugen Christian und Axel in den Folgesätzen zurück. Mit 11:8 erreichten Timo und Siegmar schliesslich das Halbfinale, wo sie in knappen Sätzen den späteren Siegern Daniel Jochem/Bernd Schuler (TT Schaumberg Theley/TV Eintracht Cochem) mit 1:3 zum Sieg gratulieren mussten.

In der unteren Turnierhälfte kam es zum Halbfinale der Ü60/65er Manfred Jochem/Alois Heinrich (DJK Heusweiler/TTC Lebach) gegen die Ü40er Jörg Kraus/Steffen Welsch (SV Mörsbach/TTC Wemmetsweiler). Keiner der 5 Sätze konnte mit mehr als 2 Punkten Unterschied gewonnen werden und so kann man durchaus von einem glücklichen Finaleinzug der Jung-Senioren sprechen, die das Spiel mit 10:12, 12:10, 9:11, 11:9 und 11:9 für sich entschieden. Das Finale war dann eine deutliche Angelegenheit für Daniel Jochem und Bernd Schuler. Nach einem knappen 13:11 im ersten Satz liessen Sie beim 11:8 und 11:3 nichts anbrennen und gewannen als TOP-Gesetzte verdient die Konkurrenz.

Coole Nummer der Senioren beim 41.DKT. Das Alles macht Lust auf mehr und wer weiß, vielleicht hat sich der ein oder andere ja schon fürs nächste Turnier verabredet, wir würden uns darüber freuen.

Platzierungen

1. Daniel Jochem/Bernd Schuler (TT Schaumberg-Theley/TV Eintracht Cochem)
2. Jörg Kraus/Steffen Welsch (SV Mörsbach/TTC Wemmetsweiler)
3. Manfred Jochem/Alois heinrich (DJK Heusweiler/TTC Lebach)
3. Timo Endres/Siegmar Mathieu (TTSV Fraulautern/DJK Roden)
5. Richard Meiers/Jürgen Schnubel (TTV Rimlingen-Bachem/TTG Fremersdorf-Gerlfangen)
5. Christian Hinke/Axel Stierle (TTV Reisbach/TTV Differten)
5. Roger-Christian Roehrig/Dirk Lauer (TTF Besseringen)
5. Martin Schackmenn/Bodo Pokahr (DJK Heusweiler/TTG Rohrbach-IGB)


Impressum --- Datenschutzerklärung --- Disclaimer