DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden
Abteilung Tischtennis
41. Drei-Königs-Turnier
Ausschreibung
Spielzeiten
Teilnahme
Hotels
Spartip
Vorgabeturnier
Preise
saarVVcup Ehrentafel
Bitburger-Cup Ehrentafel
Sieger Herren Einzel A

Videos

Nachlese 39.DKT 1.Tag
Nachlese 39.DKT 2.Tag
Nachlese 39.DKT 3.Tag

Nachlese 38.DKT 1.Tag
Nachlese 38.DKT 2.Tag 1.Teil
Nachlese 38.DKT 2.Tag 2.Teil
Nachlese 38.DKT 3.Tag 1.Teil
Nachlese 38.DKT 3.Tag 2.Teil

Nachlese 37.DKT 1.Tag
Nachlese 37.DKT 2.Tag 1.Teil
Nachlese 37.DKT 2.Tag 2.Teil
Nachlese 37.DKT 3.Tag 1.Teil
Nachlese 37.DKT 3.Tag 2.Teil

Nachlese 36.DKT 1.Tag
Nachlese 36.DKT 2.Tag
Nachlese 36.DKT 3.Tag

Nachlese 35.DKT 1.Tag
Nachlese 35.DKT 2.Tag
Nachlese 35.DKT 3.Tag
Nachlese 34.DKT 1.Tag
Nachlese 34.DKT 2.Tag
Nachlese 34.DKT 3.Tag

Ergebnisse 40.DKT
Ergebnisse 39.DKT
Ergebnisse 38.DKT
Ergebnisse 37.DKT
Ergebnisse 36.DKT
Ergebnisse 35.DKT
Ergebnisse 34.DKT
Presse - Update 09.01.2018
Interview Werner Rosar
In the beginning...
Archiv

Meldungstracker


Rückblick aufs 35.DKT - Nachlese 3.Tag

Herren D-Klasse - Michael Czarny eine Klasse für sich

Früh am morgen ging es los und damit begann auch die Show des Michael Czarny, der an diesem Tag erst in der A-Klasse seinen Bezwinger fand. Toni Bartz, der diese Klasse schon gewinnen konnte und fast immer weit vorne zu finden ist, war auch dieses Mal sehr erfolgreich, stoppte im Halbfinale Dennis Fischer, musste aber im Endspiel die Überlegenheit seines Kontrahenten anerkennen, dem lediglich Spiro Leka im Viertelfinae einen Satz abnehmen konnte und der sich auch eine Runde weiter gegen einen gut aufgelegten Markus Klein sicher zu behaupten wusste. Sehr ausgeglichen war das Feld hinter dem Sieger und es gab sehr spannende Spiele zu sehen. In 12 Gruppen und 3 Verbänden gingen die Spieler an den Start und vom Einsatz und Kampfeswillen war es wie immer schon eine der sehenswertesten Klassen.

1. Michael Czarny (TTC Berus)
2. Toni Bartz (TTC Saarwellingen)
3. Markus Klein (TTC Saarwellingen)
3. Dennis Fischer (DJK Roden)

Herren C-Klasse - Michael Czarny zum Zweiten

Auch in der nächsthöheren Klasse war ein inzwischen ordentlich warm gespielter Michael Czarny nicht zu stoppen und steigerte sich im Turnierverlauf immer weiter. Das war auch nötig, denn Dreikönigsturniermatador Oliver Bastian stand im Endspiel und war entschlossen, einen weiteren Titel seiner Sammlung hinzu zu fügen. Das letztlich nichts daraus wurde lag wirklich nicht an Oliver, sondern an der überragenden Form, die sein Gegner an den Tag legte. Das musste auch Andreas Geiss eingestehen, der auch einen starken Tag erwischte, aber gegen das druckvolle Spiel seines Gegners über dem Tisch einfach nicht zu punkten wusste. Fabian Langer wird immer stärker und konnte im anderen Halbfinale Oliver einen Satz abnehmen. Wenn er so weiter macht, wird er der Klasse wohl schneller entwachsen sein als dass er sie gewinnen kann. Aus vier Verbänden setzten sich die Teilnehmer unseres 64er-Feldes zusammen und wieder einmal verneigen wir uns vor der Begeisterung all derjenigen, die auch weite Wege nicht scheuen, um unseren Sport auszuüben.

1. Michael Czarny (TTC Berus)
2. Oliver Bastian (TTC Wehrden)
3. Andreas Geiss (TTG Werbeln)
3. Fabian Langer (TuRa Oberdrees)

Herren B-Klasse - Michael Czarnys dritter Streich

Bei so erfolgreichen Spielern, wie es Oliver Bastian und eben Michael Czarny es bei unserem Turnier waren, ist das nicht immer leicht zu händeln und leider sind dann auch leichte Verzögerungen nicht zu vermeiden. Großes Verständnis und viel Lob wegen ihrer tollen Darbietungen waren ihnen aber gewiss. Matthias Bieg, als einer der Turnierfavoriten von Michael Czarny schon in der zweiten Runde in fünf Sätzen bezwungen, erkannte fair dessen tolle Form an diesem Tag an. Dies mussten im Turnierverlauf auch Daniel Stucky und der für Luxembourg startende Kevin Jäger tun. Als dann im Halbfinale auch noch der starke Kevin Braatz von ihm, wenn auch mit Mühe nach der vollen Distanz bezwungen wurde, stand er wiederum im Finale. In der anderen Tableauhälfte konnte Oliver Bastian bis ins Halbfinale vordringen, wobei er dafür den stark aufspielenden Florian Ernst bezwingen musste. Dort wartete auf ihn Karsten Kretzer, der auf dem Weg dorthin so starke Spieler wie Thomas Jungmann und Andreas Bieg ausschalten konnte. Schon in den letzten Jahren war es zu packenden Spiele zwischen den beiden in unterschiedlichen Klassen gekommen. In diesem Spiel präsentierte sich Karsten vielleicht so stark wie nie zuvor und hatte in drei Sätzen klar die Oberhand. Mit Spannung wurde das Endspiel erwartet und es wurde eine richtig gute Begegnung. Hin und her wogte das Spiel, doch mit einer nochmaligen Leistungssteigerung drehte Michael einen 1:2-Satzrückstand und brachte seinen dritten Turniererfolg unter Dach und Fach. Das war angesichts der Klasse des Feldes keine Kleinigkeit, stritten sich doch Spieler aus fünf Verbänden um den Sieg.

1. Michael Czarny (TTC Berus)
2. Karsten Kretzer (TuRa Oberdrees)
3. Kevin Braatz (TTC Mühlheim-Kärlich)
3. Oliver Bastian (TTC Wehrden)

Damen - Manuela Lerge hat nichts verlernt

Schon ein weiter Bogen spannt sich von Manuelas ersten erfolgreichen Auftritten bei unserem Turnier bis zu diesem Prestigeerfolg. Beeindruckend, dass sie ihr Spiel immer noch verbessern konnte und nach wie vor Leistungen zeigt, welche die meisten ihrer Gegnerinnen vor unlösbare Probleme stellt. Leider kam eine Damen-B-Klasse nicht zustande. Wir bedauern das sehr, werden aber im nächsten Jahr wieder einen Anlauf dafür starten. In der Damenkonkurrenz gab es dann aber schon in der Gruppe eine erste große Überraschung mit dem Fünf-Satz-Sieg der jungen Annika Hertscheid über Manuela Lerge. In der anderen Gruppe war Julia Hermann nicht zu stoppen. Fünf Spiele, fünf klare Siege, eine makellose Bilanz, welche auch durch die starke Hannah Sauter nicht getrübt werden konnte, die sich aber ebenso souverän Platz zwei sicherte. Das bescherte den Freundinnen schon wieder ein Spiel gegeneinander und es wurde eine Begegnung, welche an Ausgeglichenheit kaum zu überbieten war und in der letztlich Hannah das bessere Ende in der Verlängerung des Entscheidungssatzes auf ihrer Seite hatte. Auch im anderen Halbfinale ging es über die volle Distanz, doch da war es wiederum mit Manuela die Gruppenzweite, die sich nervenstark am Ende durchsetzen konnte. Wurde vor den Halbfinalspielen schon gerätselt, ob sich Julia im Finale souverän gegen Annikas Materialspiel behaupten konnte, war es jetzt anders gekommen. Das Finale war dann auch eine Überraschung, denn in der Höhe hätte wohl niemand den Erfolg von Manuela vorher gesagt. Sich gegen gute Konkurrenz behauptet zu haben, wird Manuela nachher dann um so mehr gefreut haben.

1. Manuela Lerge (TTV Rimlingen/Bachem)
2. Hannah Sauter (TTC Mühringen)
3. Julia Hermann (TTG Konz)
3. Annika Hertkorn (SSV Schönmünzbach)

Herren A - Stanislav Horshkov mit 7. Erfolg

Rekordsieger war Stanislav schon und mit jedem Erfolg mehr schreibt er an der bei uns einzigartigen Erfolgsstory weiter. Mit einem Ukrainer und einem Amerikaner im Endspiel waren wir wahrlich international besetzt. Auch eine Erfolgsgeschichte war das Auftrete von Michael Czarny, der dann doch auch einmal ein Einzel verlor. Wie gut er an diesem Tag drauf war, zeigte aber auch dies. Denn erst im fünften Satz musste er sch Fabian Freytag in Runde zwei geschlagen geben. Auch andere Begegnungen in dieser Runde hatten so ihre eigene Geschichte, um überhaupt das Achtelfinale zu erreichen. Kevin Braatz gewann gegen Marcel Barra, der davor Sascha Treinen ausschaltete. Thomas Jungmann musste gegen Oberligaspeler Jonas Röhrig schon früh auf sein ganzes Können zuürck greifen. Ein stark spielender Marco Folz konnte Matthias Knopf einen Satz abringen. Michael Poncelet gewann gegen Daniel Loiseleux, Daniel Stucky hielt sehr gut gegen Oliver Bastian mit, Daniel Gissel mit einem starken Auftritt gegen Nicolas Barrios, Chance Friend mit einer imponierenden Vorstellung gegen Jonas Koob, Andreas Greb mit viel Ballgefühl gegen Markus Heintz, auch Jürgen Braun mit schönen Bällen gegen Christian Servet, Christian Schäfer gelang die Überraschung gegen Andreas Bieg, Kevin Jäger zeigte gegen Sebastian Schue sein können und Tobias Daub setzte sich gegen Jens Roth durch. Es war schon verbandsübergreifend richtig gutes Tischtennis zu sehen, das dort geboten wurde. Im Achtelfinale selbst konnte Kevin Braatz diesmal keinen Satz gegen Stanislav gewinnen, in einem starken Spiel gewann Matthias Knopf gegen Thomas Jungmann, David Lamma war gegen Michael Poncelet ungefährdet, Aaron Vallbracht siegte klar gegen Oliver Bastian, Daniel Gissel leistete 5 Sätze lang energische Gegenwehr, musste dann aber doch Chance Friend gratulieren. Im Duell zweier mit viel Ballgefühl Ausgestatteter war Andreas Greb Jürgen Braun an diesem Tag überlegen. Christian Schäfer bezwang auch Kevin Jäger und in einem guten Oberligaduell unterlag Tobias Daub Fabian Freytag. Wie einen kleinen Sieg feierte Matthias seinen Satzgewinn gegen Stanislav. In allen vier Sätzen gab es tolle Ballwechsel zu feiern, meist wusste der Zweitligaspieler jedoch die bessere Antwort. Ebenfalls ein bemerkenswertes Spiel zeigten David und Aaron, wobei David mit seinen harten Angriffschlägen aber die bessere Waffe an diesem Tag hatte. Andreas Greb, dessen youtube-Tischtenniskunststücke-Videos noch im Wettbewerb selbst die Runde machten und ein paar unserer Nachwuchsspieler mit Begeisterung davon sprachen, war für Chance Friend auch kein leicht zu spielender Gegner, auch wenn er sich in vier Sätzen durchzusetzen wusste. Fabian Freytag kam zu einem klaren Erfolg gegen einen allerdings vorbildlich kämpfenden Christian Schäfer. . Wie sein Kumpel Matthias so kam auch David gegen Stanislav im Halbfinale zu einem Satzerfolg und auch hier zeigten seine Angriffschläge Wirkung, aber es reichte nicht aus, um die Niederlage abwenden zu können. Zu stark brachte Stanislav seinerseits seine Schläge durch. Ein schnelles, gutes Spiel gab es zwischen Chance und Fabian, in allen drei Sätzen war es lange ausgeglichen, doch am Ende machte jedesmal Chance die Punkte. Im Finale merkte man, dass beide Trainingspartner sich gut kannten und so konnte Stanislav kaum mit seinen Aufschlägen punkten. Doch da hat er ja noch einiges mehr zu bieten und war am Ende in drei Sätzen zum siebten Mal erfolgreich. Wir verneigen uns.

1. Stanislav Horschkov (1. FSV Mainz 05)
2. Chance Friend (TTC Kerpen Illingen)
3. David Lamma (DJK Heusweiler)
3. Fabian Freytag (TTC Wehrden)

Bitburger-Cup - Stanislav Horshkov siegt an der Seite von Chance Friend

Einen imponierenden Turniersieger gab es diesmal, da beide Finalisten im Einzel zusammen Doppel spielten und was sehr selten vorkommt, ohne Satzverlust die Konkurrenz beherrschten. Der Weg ins Viertelfinale dieser traditionsreichen Konkurrenz jedoch gestaltete sich für die 8 Teams recht unterschiedlich. Einige überlegen, mitunter durchaus mit Flüchtigkeitsfehler die anderen, ebenso mussten einige schon auf dem Weg dorthin über die volle Distanz. Hier waren besonders die Spiele von Kevin Braatz mit Daniel Loiseleux gegen Sebastian Schue und Viktor Lam sowie die Begegnungn zwischen Matthias Knopf/David Lamma gegen Thomas Jungmann/Emanuel Rupp sehr umkämpft. Im Viertelfinale musste dann Farbe bekannt werden und da demonstrierten Stanislav und Chance gegen Daniel Loiseleux und Kevin Braatz ihr Tischtennis. In einem starken Spiel auf Augenhöhe setzten sich Matthias/David gegen die beiden Bieg-Brüder durch. Die Weitefeld-Langenbacher Jonas Röhrig und Andreas Greb schalteten die ebenfalls oberligaerfahrenen Sascha Treinen und Oliver Bastian aus und auch Fabian Freytag/Daniel Gissel überzeugten beim Überraschungsgegner Dominik Erz/Tobias Daub. Kein Problem war das Halbfinale für Stanislav und Chance gegen die Finalisten der Saarlandmeisterschaft Matthias und David. Sehr knapp und ausgeglichen ging es dagegen im anderen Halbfinale zu. Vielleicht gab der größere Spielwitz hier am Ende den Ausschlag, von Andreas Greb haben wir beim Dreikönigsturnier schon einige bemerkenswerte Spiele sehen dürfen, jedenfalls gelang es ihm an der Seite von Jonas mit 11:9 im Entscheidungssatz gegen Fabian und Daniel die Oberhand zu behalten. Im Finale war dann aber gegen die mit starken Vor- und Rückhandtopspins agierenden Gegner dann nichts mehr auszurichten, doch den Respekt der Tischtenniskenner hatten sich beide redlich verdient, auch wenn sie am Ende Chance und Stanislav zum verdienten Turniererfolg gratulieren mussten.

1. Stanislav Horskov / Chance Friend (1. FSV Mainz / TTC Illingen)
2. Andreas Greb / Jonas Röhrig (TuS Weitefeld-Langenbache)
3. David Lamma / Matthias Knopf (DJK Heusweiler)
3. Fabian Freytag / Daniel Gissel (TTC Wehrden)


Nachlese zum 35.DKT als pdf-Datei

Impressum --- Datenschutzerklärung --- Disclaimer