DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden
Abteilung Tischtennis
41. Drei-Königs-Turnier
Ausschreibung
Spielzeiten
Teilnahme
Hotels
Spartip
Vorgabeturnier
Preise
saarVVcup Ehrentafel
Bitburger-Cup Ehrentafel
Sieger Herren Einzel A

Videos

Nachlese 39.DKT 1.Tag
Nachlese 39.DKT 2.Tag
Nachlese 39.DKT 3.Tag

Nachlese 38.DKT 1.Tag
Nachlese 38.DKT 2.Tag 1.Teil
Nachlese 38.DKT 2.Tag 2.Teil
Nachlese 38.DKT 3.Tag 1.Teil
Nachlese 38.DKT 3.Tag 2.Teil

Nachlese 37.DKT 1.Tag
Nachlese 37.DKT 2.Tag 1.Teil
Nachlese 37.DKT 2.Tag 2.Teil
Nachlese 37.DKT 3.Tag 1.Teil
Nachlese 37.DKT 3.Tag 2.Teil

Nachlese 36.DKT 1.Tag
Nachlese 36.DKT 2.Tag
Nachlese 36.DKT 3.Tag

Nachlese 35.DKT 1.Tag
Nachlese 35.DKT 2.Tag
Nachlese 35.DKT 3.Tag

Nachlese 34.DKT 1.Tag
Nachlese 34.DKT 2.Tag
Nachlese 34.DKT 3.Tag

Ergebnisse 40.DKT
Ergebnisse 39.DKT
Ergebnisse 38.DKT
Ergebnisse 37.DKT
Ergebnisse 36.DKT
Ergebnisse 35.DKT
Ergebnisse 34.DKT
Presse - Update 09.01.2018
Interview Werner Rosar
In the beginning...
Archiv

Meldungstracker


Rückblick aufs 38.DKT - Nachlese 2.Tag (1.Teil)

Ein proppenvolles Vorgabeturnier in der sich auch Spieler jenseits der 2000-Punkte-Grenze auf den Spaß einließen war der gelungene Abschluss eines sehr schönen Nachwuchstages.
Erstmals seit vielen Jahren war der saarländische Kader größtenteils bei uns dabei. Es war schon angenehm, die saarländischen Nachwuchsspieler einmal nicht auf anderen Turnieren, sondern bei uns begrüßen zu dürfen.
Leicht wurde es ihnen aber beileibe nicht gemacht.

38.DKT 9.saarVV-Cup - Markus Hillen und Jonah Sonntag nicht zu schlagen

Bereits zum neunten Male wird der höchst attraktive saarVV- Cup bei uns ausgetragen und steht somit unmittelbar vor einem schönen Jubiläum.
Es gibt im gesamten südwestdeutschen Raum keine andere Doppelkonkurrenz, die mit solch attraktiven Preisen bis hin ins Viertelfinale ausgestattet ist.
Mädchen und Jungs können hier gleichermaßen teilnehmen und es ist schon eine Königsklasse an unserem sehr gut besuchten Nachwuchstag geworden.
Jonah und Markus setzten sich souverän auf ihrem Weg ins Halbfinale durch und ließen die gut spielenden Leon Roskothen und Niklas Kaspar am Ende etwas ratlos zurück, denn obwohl diese alles versuchten war an dem klaren Erfolg der beiden nicht zu rütteln.
Schwerer hatten es da schon Matthias Brutscher und Tilman Breitinger, die schon zwei Sätze gegen die beiden Edenkobenerinnen Carolin Bollinger und Elena Stock zurück lagen und auch gegen Kim Schulze und Annika Brosette einen Satzrückstand aufholen mussten.
Durch Änderungen in letzter Minute in der Konkurrenz kam es schon im Viertelfinale zu einem Geislauterner Duell zweier starker, saarlandligaerprobter und dort sehr erfolgreicher Doppel.
In einem sehr spannenden Spiel wussten sich Max Sahner und Alexander Baal in der Verlängerung des Entscheidungssatzes gegen die favorisierten Hendrik Lafontaine und Nico Eichten durchzusetzen.
Dennis Fischer und Anahita Seyed-Sadjjadi, eine als Linkshänderin und von den Anlagen her äußerst starke Doppelpartnerin harmonierten prächtig und stellten letztlich die beiden guten Marius Engel und Sebastian Kurver vor eine an diesem Tag nicht zu lösende Aufgabe.

Die Halbfinals sahen einen sehr souveränen Auftritt von Markus und Jonah, welche neben der Spielstärke auch in ihrem seit Jahren erfolgreichem gemeinsamen Doppelspiel begründet lag.
Matthias und Tilman zeigten ihr wohl bestes Spiel in der Konkurrenz, doch das reichte an diesem Tag einfach nicht.
Zwei Sätze sahen Max und Alexander im anderen Spiel als ebenso klare Sieger aus, führten auch im dritten, doch irgendwie gelang es Anahita und Dennis diesen in der Verlängerung für sich zu entscheiden und damit war das Spiel gedreht, denn in den nächsten beiden Sätzen wurde Anahita über dem Tisch immer stärker und neben ihr hatte jetzt auch Dennis die Ruhe und Sicherheit, um seine Qualitäten einzusetzen, so dass sie zur Überraschung vieler ins Finale einzogen.

Zwei Rodener Doppel im Finale, wahrlich ein toller Erfolg, gerade bei so einer prestigeträchtigen Konkurrenz.
Im Finale wussten Anahita und Dennis auch als Einzige Markus und Jonah einen Satz abzutrotzen, doch mehr war gegen diese beiden an diesem Tag einfach nicht möglich.
Die schönen Preise werden schon die Viertelfinalisten mehr als sonst über die Niederlagen hinweg getröstet haben und auch Markus und Jonah dürften sich mehr als sonst über den Turniersieg gefreut haben.
Herzlichen Glückwunsch allen!

1. Markus Hillen / Jonah Sonntag (DJK Roden)
2. Anahita Seyed-Sadjjadi / Dennis Fischer (DJK Roden)
3. Matthias Brutscher / Tilman Breitinger (TTV Rappweiler- Zwalbach / TTC WNL Losheim)
3. Alexander Baal / Max Sahner (TV Geislautern)

38.DKT Schüler Doppel B/C - Dominik Lieser und Mathias Hübgen trumpfen auf

Das waren schon sehr starke Leistungen, die man auch in dieser Altersklasse bereits sehen durfte.

Mathias spielte sich mit seinem Vereinskameraden Dominik mit einem Sieg über Jannik Lißel und Elias Kontz ins Halbfinale.
Dort kamen beide mit einem zwar anstrengenden, doch letztlich verdienten klaren Erfolg über die Marpinger Elijah Glaab und Elias Fuchs, die zuvor in einem sehr spannenden Spiel Jakob Zimmer und Lukas Müller ausschalteten ins Endspiel.
Dort warteten Dennis Moron, an dessen Seite Mathias, der amtierende zweifache Saarlandmeister eben auch das Doppel gewonnen hatte, mit dem Vizemeister Etienne Opdenplatz.
Alles andere als eine leichte Aufgabe, zumal sich Dennis und Etienne auch im Vorfeld schon auszuzeichnen wussten.
Im Viertelfinale konnten die Hülzweilerer Marc Arand und Niklas Mezzavilla ihrer Spielfreude trotz aller Bemühungen ebenso wenig entgegen setzen, wie es im Halbfinale die Finalisten der U11, David Birkenmeier und Til Sander vermochten.
Je einer der ersten beiden Sätze ging an die beiden dominierenden Duos dieser Konkurrenz. Doch dann hatten Mathias und Dominik noch ein Quäntchen mehr zuzusetzen und sicherten sich die nächsten beiden Sätze und somit den Gewinn beim diesjährigen Dreikönigsturnier.
Herzlichen Glückwunsch!

1. Mathias Hübgen / Dominik Lieser (TTC Wemmetsweiler)
2. Etienne Opdenplatz / Dennis Moron (ATSV Saarbrücken / DJK Dudweiler)
3. Elias Fuchs / Elijah Glaab (TTG Marpingen/Alsweiler)
3. Til Sander / David Birkenmeier (TTC Berus / DJK Bous)

38.DKT Schüler Doppel A - Leon und Nico bezwingen den Saarlandmeister

Mit Robin und Aaron hatten wir den Saarlandmeister zu Gast und wir wissen schon seit Jahren von ihrer großen Spielstärke. Natürlich waren sie die großen Favoriten, doch bei der Konkurrenz war von Beginn an klar, dass es alles andere als ein Spaziergang werden würde.

Mit Elias und Manuel mussten sich Leon und Nico im Viertelfinale auseinander setzen und das war schon ein guter Auftakt für die nochmals erheblich schwerer in der Vorschlussrunde, die ihnen Sebastian und Marius stellten.
Nicht nur den ersten Satz musste sie abgeben, auch die nächsten drei waren sehr umkämpft und knapp, bis sich Marius und Sebastian, einander gut ergänzend, letztlich nach großem Kampf doch geschlagen geben mussten.
Etwas klarer, doch ähnlich schwer wurde es auch für die Saarlandmeister, welche wie auch ihre Halbfinalgegner mit Sarah und Alicia, auch eine Sarah, dieses Mal mit Alicia, bezwingen mussten, um dorthin zu gelangen.
Max und Alexander standen also völlig zu Recht im Halbfinale, mussten sich dort aber ihren starken Kontrahenten in drei Sätzen geschlagen geben.
Mit dieser Duftmarke durften Robin und Aron selbstbewusst ins Endspiel gehen.
Dies gestaltete sich für alle Beteiligten schwierig und sehr abwechslungsreich.
Hatten Nico und Leon bei den Landesmeisterschaften mit anderen Partnern noch das Nachsehen, so gelang ihnen jetzt gemeinsam die Revanche gegen die starken Kontrahenten.
Ein gut anzusehendes Finale unseres Schüler-Doppels, was man, wenn man es sich auf unserem You-Tube-Channel anschaut, sicherlich bestätigen wird.

1. Leon Roskothen / Nico Eichten (TTC Lauterbach / TV Geislautern)
2. Robin Wiesen / Aron Hahn (TTF Primstal)
3. Sebastian Kurfer / Marius Engel (TTG Marpingen/Alsweiler / TTC Wemmetsweiler)
3. Max Sahner / Alexander Baal (TV Geislautern)

38.DKT Schüler Einzel C - Justin Uong überzeugt alle

Schon zu Beginn gab es durch unsren Ausrüster DONIC ein kleines Willkommensgeschenk für alle und dann gingen die Mädchen und Jungs der U11 auch schon gleich in die Vollen.
Saarlandmeister David Birkenmeier gewann seine Gruppe vor dem starken Pavel Sokolov und der so bezaubernden wie talentierten Saarlandmeisterin Magdalena Hübgen.
In der anderen Gruppe ließ Justin Uong aufhorchen als er Vizesaarlandmeister Til Sander gekonnt in drei allerdings allesamt knappen Sätzen auf Platz zwei verwies und ohne Satzverlust das Halbfinale erreichte.
Im Spiel Pavel gegen Justin bewiesen beide, dass ihnen eine große Zukunft offen stehen könnte, auch wenn es natürlich noch ein langer Weg ist
Pawel gefiel mit sehr guten Bällen über dem Tisch, Justin mit einer großen Vielfalt an Rotation, beides schon sehr weit fortgeschritten für ihr Alter.
Am Ende gewann Justin die Verlängerung des vierten Satzes und damit das Spiel. Allein für dieses Spiel hatte es sich für beide schon gelohnt am Turnier teilgenommen zu haben.
David unterstrich seine gute Forum und machte nachdrücklich klar, dass mit ihm zu rechnen sein würde. Til hielt wie gegen Justin gut dagegen, doch wie bei ihm musste er die Überlegenheit seines Gegenübers an diesem Tage anerkennen.
Das Finale wurde mit Spannung erwartet, doch hier erwies sich die Rotationsvariationen von Justin, der dazu auch harte Schläge schon sehr gut schlucken konnte, als entscheidender Punktebringer und sicherten ihm den Sieg in einer wirklich starken U11-Konkurrenz.

1. Justin Uong (TTC Florstadt)
2. David Birkenmeier (TTSV DJK Bous)
3. Pavel Sokolov (TTG Marpingen-Alsweiler)
3. Til Sander (TTC Berus)

38.DKT Schüler Einzel B - Matthias Hübgen bestätigt seinen Saarlandtitel

Es war schon eine sehr starke Vorstellung, welche die saarländischen Future-Cup-Teilnehmer hier abgaben.
Alle vier erreichten das Halbfinale, auch wenn davor doch der ein oder andere auch noch auf sich aufmerksam machen konnte.

So lieferte Justin Uong Matthias im Viertelfinale ein sehr enges Match, das dieser erst nach einer Leistungssteigerung für sich entscheiden konnte und man darf sagen, das Justin hier seine vielleicht beste Leistung abgeliefert hat.
Pavel konnte David Birkenmeier schlagen, bevor ein im Vergleich zum letzten Jahr deutlich verbesserter Dennis Moron hier Endstation war. Das Match zwischen den beiden wurde immer enger und dürfte auch mental beide ein Stück voran gebracht haben.
Elias Fuchs konnte mit Noah Emmerich eines der guten Talente des Rheinlandes bezwingen, doch dann war ein gut aufgelegter Julian Gimmler Endstation. Julian deutete einmal mehr an, welch große Möglichkeiten in ihm stecken.
Dominik Lieser konnte auch beeindrucken, lieferte Etienne ein Riesenspiel und musste sich erst nach fünf langen Sätzen geschlagen geben.
Wie in der gesamten Endrunde musste Matthias auch gegen Dennis im Halbfinale einen Satz abgeben, wie aber während der gesamten Konkurrenz war sein großer Kampfgeist und sein Siegeswille etwas, was ihn einfach besonders auszeichnete.
Julian hielt gegen Etienne gut mit, lediglich im letzten Satz, nachdem er die beiden Sätze zuvor durchaus seine Chancen gehabt hatte, wurde das Ergebnis einfach aufgrund der psychologischen Situation deutlicher. Etienne wusste gleichfalls zu gefallen und beide sind auf einem sehr guten Weg.
Im Endspiel ging es gut zur Sache, Etienne zeigte die große Vielfalt seiner Möglichkeiten, Matthias hielt großartig dagegen und besitzt einfach einen hervorragenden Kopf um seine Möglichkeiten auch zu ergreifen.
Ein dynamisches Viersatzspiel, dann stand in einem wirklich gutklassigem Finale Matthias als würdiger Sieger fest.

1. Matthias Hübgen (TTC Wemmetsweiler)
2. Etienne Opdenplatz (ATSV Saarbrücken)
3. Dennis Moron (DJK Dudweiler)
3. Julian Gimler (TTG Fremersdorf/Gerlfangen)

38.DKT Schüler Einzel A - Leon Roskothen siegt ohne Satzverlust

In einer gut besetzten Konkurrenz setzten sich in den Gruppen zumeist die Favoriten durch. Doch bereits im Achtelfinale gab es mit dem Sieg von Etienne über Saarlandmeister Aron Hahn eine faustdicke Überraschung.
Max Sahner schaltete mit Matthias einen der Mitfavoriten schon sehr früh aus und so war allen Viertelfinalisten bewusst, an dem Tag sollten einige Überraschungen möglich sein.
So konnte Nico Eichten mit einer guten Leistung seinerseits Etienne schlagen und ins Halbfinale einziehen.
Marius Engel überzeugte mit einem guten Auftritt gegen Robin Wiesen.
Erst in der Verlängerung konnte Max sich gegen seinen Mannschaftskameraden Alexander durchsetzen, wohingegen Leon durch einen starken Auftritt über Julian weiterhin völlig zu überzeugen wusste.
Nico unterstrich seine gute Form auch in der Vorschlussrunde gegen Marius und Leon verwies den starken Max auf die Plätze.
Freundschaftlich und mit gegenseitigem Respekt ging es ins Finale, beide kennen sich sehr gut, was man dem Spiel auch anmerkte, doch an diesem Tag war Leon bei den Schülern einfach nicht zu schlagen und gewann völlig zurecht den Titel einer wirklich ausgeglichen stark besetzten Konkurrenz .

1. Leon Roskothen (TTC Lauterbach)
2. Nico Eichten (TV Geislautern)
3. Max Sahner (TV Geislautern)
3. Marius Engel (TV Altenkessel)

38.DKT Schülerinnen Einzel - Isabelle Schütt wusste zu gefallen

Dabei hatte sie in der Gruppe durchaus zu kämpfen und musste in der Gruppe sowohl gegen Sarah als auch gegen Jil einen Satz abgeben. Dort wurde das Weiterkommen hinter ihr in einem knappen Spiel zwischen diesen Beiden zugunsten von Sarah entschieden.
In der anderen Gruppe verlor Sarah als Mitfavoriten glatt gegen Josina, die dadurch einen Satz besser vor Alicia auf Platz drei einkam. Nadine sicherte sich hier den zweiten Platz, was in einer ausgeglichen starken Gruppe ganz klar als Erfolg zu werten ist.
Mit Josina und Alica waren schon zwei Viertelfinalteilnehmerinnen der Saarlandmeisterschaft ausgeschieden, was für die gute Qualität in den Gruppen spricht und spannende KO-Spiele verhieß.

Dort machte Isabelle aber überraschend kurzen Prozess mit Nadine, die gegen das vielseitige Spiel ihrer Gegnerin und deren gute Tempowechsel nie ihrerseits ins Spiel fand.
Die beiden Sarahs lieferten sich ein Viersatzmatch. Den einzigen Satz, der dabei in die Verlängerung ging, konnte nervenstark die Fremersdorf/Gerfangenerin für sich entscheiden, ansonsten unterstrich Sarah Badalouf aber, welch Fortschritte sie in den letzten Jahren gemacht hat.
Doch im Finale war es Isabelle, die als eine der besten Spielerinnen der 2. Pfalzliga, den Ton machte und in einem gutklassigen Spiel sich den Turniersieg sicherte.

1. Isabelle Schütt (BTTF Zweibrücken)
2. Sarah Badalouf (DJK Saarbrücken-Rastpfuhl)
3. Nadine Blau (TTSV Fraulautern)
3. Sarah Leinenbach (TTG Fremersdorf-Gerlfangen)

Impressum --- Datenschutzerklärung --- Disclaimer