DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden
Abteilung Tischtennis
41. Drei-Königs-Turnier
Ausschreibung
Spielzeiten
Teilnahme
Hotels
Spartip
Vorgabeturnier
Preise
saarVVcup Ehrentafel
Bitburger-Cup Ehrentafel
Sieger Herren Einzel A

Videos

Nachlese 39.DKT 1.Tag
Nachlese 39.DKT 2.Tag
Nachlese 39.DKT 3.Tag

Nachlese 38.DKT 1.Tag
Nachlese 38.DKT 2.Tag 1.Teil
Nachlese 38.DKT 2.Tag 2.Teil
Nachlese 38.DKT 3.Tag 1.Teil
Nachlese 38.DKT 3.Tag 2.Teil

Nachlese 37.DKT 1.Tag
Nachlese 37.DKT 2.Tag 1.Teil
Nachlese 37.DKT 2.Tag 2.Teil
Nachlese 37.DKT 3.Tag 1.Teil
Nachlese 37.DKT 3.Tag 2.Teil

Nachlese 36.DKT 1.Tag
Nachlese 36.DKT 2.Tag
Nachlese 36.DKT 3.Tag

Nachlese 35.DKT 1.Tag
Nachlese 35.DKT 2.Tag
Nachlese 35.DKT 3.Tag

Nachlese 34.DKT 1.Tag
Nachlese 34.DKT 2.Tag
Nachlese 34.DKT 3.Tag

Ergebnisse 40.DKT
Ergebnisse 39.DKT
Ergebnisse 38.DKT
Ergebnisse 37.DKT
Ergebnisse 36.DKT
Ergebnisse 35.DKT
Ergebnisse 34.DKT
Presse - Update 09.01.2018
Interview Werner Rosar
In the beginning...
Archiv

Meldungstracker


Rückblick aufs 39.DKT - Nachlese 2.Tag

Titel geht nach Mühlheim-Urmitz

Auch in diesem Jahr blieb der Titel nicht im Saarland. Dabei war Torben Seibert zwar weit vorne mit dabei, stand aber nur auf drei der Setzungsliste, wusste sich aber im Laufe des Turniers zu steigern und gewann am Ende trotz guter Konkurrenz verdient.

In den Gruppenspielen herrschten meist klare Verhältnisse, mit Ausnahme der Gruppe von Albert Simon, der das Pech hatte, aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses nicht weiter kommen zu können.
Lara Wengerek war hier zwei Sätze besser und kam als einziges Mädchen weiter, um dann in Torben einen zu starken Gegner zu haben.
Dieser musste im Halbfinale gegen Saarlandmeister David Elias Wölfert ran und in dem besten Spiel der Konkurrenz ging es hin und her, doch am Ende behielt hier Torben mit 11:9 im fünften Satz die Oberhand.
Gut für beide, haben sie doch auf ihrem Niveau auch einmal gegen einen anderen starken Gegner gespielt, was in diesem Alter das Wichtigste ist.
Tim Buchheit wusste zu gefallen, profitierte auch davon, dass der starke Anton Vorobets kurzfristig ausfiel, erspielte sich aber mit starken Leistungen gerade gegen den guten Rene Ackermann völlig verdient das Finale.
Auch das Finale konnte sich sehen lassen und Tim ertrotzte sich einen Satz, konnte aber den Sieg von Torben nicht verhindern.

Alle Kids dieser Altersklasse sind schon durch ihre Teilnahme kleine Gewinner und so gab es auch in diesem Jahr ein kleines Präsent durch DONIC, welches das Startgeld mehr als aufwog und eben auch verdeutlichen sollte, dass es irgendwo auch unser Sport ist, der da im Mittelpunkt stehen sollte.

1. Torben Seibert (TTC Mühlheim-Urmitz/Bhf.)
2. Tim Bucheit (TTF Primstal)
3. David Elias Wölfert (DJK Rastpfuhl)
3. René Ackermann (TTV Niederlinxweiler)

Dennis Moron wusste sehr zu überzeugen

Etliche starke Kaderspielerinnen und -spieler des Saarlandes, dazu ein auch hier starker Torben Seibert, der sich bis ins Halbfinale vorspielen konnte, auch diese Konkurrenz hatte einiges zu bieten.
Im kommenden Jahr hoffen wir darauf, diese noch attraktiver gestalten zu können. Da unser Turnier dann in die Ferien fällt und wir Betreuer und Nachwuchsspieler überzeugen können, das es einfach ein perfekter Rückrundeneinstieg ist.
Wenn dann auch weitere Kaderspieler anderer Verbände zugegen wären, dann hätten wir eine starke Veranstaltung in der Breite und in der Spitze.
Der Anfang dafür ist auf jeden Fall schon gemacht, denn für beides gab diese starke Konkurrenz schon in diesem Jahr einiges her.

Mit über 30 Meldungen, auch wenn am Ende durch einige Absagen das etwas zusammen schrumpfte, gab es zahlenmäßig eine starke Konkurrenz, die auch von der Qualität her einiges zu bieten hatte.

Von den vier Gesetzten konnten sich drei überzeugend ins Halbfinale spielen. David Elias Wölfert gelang die Revanche gegen Torben knapp nicht und in einem weiteren packenden Spiel konnte dieser sich in fünf Sätzen in die Vorschlussrunde spielen.

Dort war Pavel dann zu stark, der dominant über dem Tisch agierte und Torben mit seinem druckvollen Spiel zu Fehlern zwang.
Sehr spannend ging es zwischen Til und Dennis zu. Das Endspiel der Saarlandmeisterschaften fand aufgrund der Setzung nach TTR-Punkten bereits bei uns bereits im Halbfinale statt und wie dortwurde es eine packende, knappe Angelegenheit. Dennis musste alles geben, um sich auch diesmal in fünf Sätzen durchzusetzen.

Im Finale ließ Dennis Pavel gar nicht erst zur Entfaltung kommen, agierte druckvoll und konnte sein Spiel durchsetzen.
Einen Satz konnte sein Kontrahent gewinnen, doch am Ende stand Dennis als verdienter Sieger fest.

1. Dennis Moron (DJK Dudweiler)
2. Pavel Sokolov (TTG Marpingen-Alsweiler)
3. Til Sander (TTC Berus)
3. Torben Seibert (TTC Mühlheim-Urmitz/Bhf.)

Mathias Hübgen gab keinen Satz ab

Im vergangenen Jahr hat Mathias die U13 gewonnen, ein Jahr später ist er auch in der höheren Altersklasse der Sieger und das wirklich sehr beeindruckend.
Dabei gab es durchaus gute Gegner, doch Mathias vereint hohe Spielqualität mit beachtlicher mentaler Stärke, die ihn in der Konkurrenz aus der Schar seiner Kontrahenten zu etwas Besonderem verhalfen.

Tilman und Marius bezwangen auf ihrem Weg ins Halbfinale die Finalisten der B-Schüler, die sich also auch bei den Älteren recht weit nach vorne spielen konnten.
Dort trafen sie auf Mathias und Julian, die mit Siegen über Niclas Jungmann und Farhad Hajjeh die Vorschlussrunde erreichten.

Während Mathias auch mit Tilman keine Probleme hatte, ging es im anderen Spiel sehr eng zu.
Julian steckte den verlorenen ersten Satz gut weg, kam immer stärker auf und sah nach der zwischenzeitlichen 2:1-Satzführung wie der Sieger aus.
Doch Marius kam zurück, kämpfte sich wieder ins Spiel und drehte es komplett, so dass er nach einem wirklich gutklassigen Spiel beider als stolzer Sieger ins Endspiel zog.
Dort war Mathias dann letztlich zu stark, doch auch er freute sich nach dem Matchball, diese anspruchsvolle Konkurrenz gewonnen zu haben.

1. Mathias Hübgen (TTC Wemmetsweiler)
2. Marius Engel (TV Altenkessel)
3. Tilman Breitinger (TTC WNL Losheim am See)
3. Julian Gimler (TTG Fremersdorf-Gerlfangen)

Sarah Badalouf siegt souverän

Klein aber fein präsentierte sich die Schülerinnenkonkurrenz.
Es hat uns gefreut und die Konkurrenz lief bei allem Siegeswille sehr harmonisch.

Als Fünfte deutete Mia dennoch ihre sehr breit angelegte sportliche Basis an und vermochte trotz der starken Konkurrenz gut mitzuhalten.
Charlotte konnte außer gegen Sarah in jedem Spiel einen oder mehrere Sätze für sich entscheiden, war also gut gefordert und gleichzeitig ein Prüfstein für alle ihre Kontrahentinnen.
Für den dritten Platz musste Jil hart kämpfen, durfte sich aber auch aufgrund der guten Konkurrenz dafür auch entsprechend freuen.
Magdalena bringt sehr viel für den Spitzensport mit und bleibt einfach das liebenswerte Mädchen als das wir sie schon im letzten Jahr kennen lernen durften. Sarah war noch zu stark, doch ihre Leistungskurve geht weiter steil nach oben.
Vor Sarah muss man einfach Respekt haben. Als Quereinsteigerin hat sie in kurzer Zeit schon sehr viel gelernt, gab bei uns keinen Satz ab. Bei unseren DJK- Kameraden aus Rastpfuhl hat sie zudem offensichtlich auch einiges mitbekommen, was sie auch menschlich zu etwas Besonderem auf unserem Turnier werden ließ.

1. Sarah Badalouf (DJK Saarbrücken-Rastpfuhl)
2. Magdalena Hübgen (TTC Wemmetsweiler)
3. Jil Sander (TTC Berus)

Sarah Badalouf siegt zweifach

Nach den Schülerinnen wusste sie sich auch bei den Mädchen durchzusetzen.

Allerdings war die Zweitplatzierte Annika Brosette dicht davor ihr den Titel abzujagen. Annika führte nach drei Sätzen bevor Sarah noch einmal imponierend zurück kam und dann mit starkem Schlussspurt verdient bei den Mädchen gewann.
Jil stellte sich der Konkurrenz und spielte ordentlich mit. Dafür danke und viele, gegen die sie Favoriten gewesen wäre, haben ja gar nicht erst mitgespielt.

1. Sarah Badalouf (DJK Saarbrücken-Rastpfuhl)
2. Annika Brossette (TTSV Fraulautern)
3. Jil Sander (TTC Berus)

39. DKT Doppel bis U13

Til und Pavel siegen gemeinsam

Es war eine beeindruckende Leistung, die Pavel und Til zeigen mussten, um das schwere Finale gegen Robert und Torben zu gewinnen. Je nachdem wie die Doppel standen, hatten einmal sie, einmal ihre Gegner einen leichten Vorteil und so ging die Konkurrenz erst nach fünf umkämpften Sätzen an die beiden saarländischen Kaderspieler.
Darüber hinaus wussten Philipp und Marc mit ihrem Einzug ins Halbfinale zu gefallen und in der anderen Hälfte mussten Torben und Robert schon in der Vorschlussrunde ähnlich schwer kämpfen, bis sie gegen David und Felix am Ende die Nase vorn hatten.
Madalena und Mia wussten auch zu überzeugen, hatten im Viertelfinale dann die späteren Finalisten gegen sich, konnten diesen auch den ersten Satz abjagen, mussten sich dann aber trotz guten Spiels Robert und Torben geschlagen geben. Gut durchpusten mussten die Jungs nach diesem Spiel aber allemal.

1. Til Sander / Pavel Sokolov (TTC Berus / TTG Marpingen/Alsweiler)
2. Robert Grundhever / Torben Seibert ( Mühlheim/Urmitz)
3. Marc Arand / Philipp Folz (TTC Hülzweiler)
3. Felix Kohlen / David Elias Wölfert (DJK Rastpfuhl)

39. DKT Doppel bis U15

Marius und Mathias marschieren durch

Selten sah man souveränere Sieger im Schüler-Doppel. Mathias und Marius waren für ihre Gegner einfach zu stark.
Das war auch gegen Philip und Niclas, die Überraschungsfinalisten, so. Diese unterstrichen auch im Finale, warum sie überhaupt dort eingezogen waren, wehrten sich nach besten Kräften, doch letztlich waren ihre Gegner einfach zu stark.

Mit ihrem Sieg gegen Sarah und Lucas hatten sie sich aber völlig zu Recht den Einzug ins Endspiel gesichert. Ihre Gegner im Halbfinale hatten in der Runde zuvor mit Dennis und Julian ein hoch gehandeltes Doppel nach bravouröser Leistung ausschalten können.

Ebenfalls im Halbfinale wussten Tilman und Peter die späteren Sieger durchaus das ein oder andere Mal mit ihrer Spielweise vor Probleme zu stellen, doch letztlich konnten auch sie den Sieg der beiden Favoriten nicht verhindern.

1. Marius Engel / Matthias Hübgen (TV Altenkessel/TTC Wemmetsweiler)
2. Philip Federkeil / Niclas Jungmann (SV Remmesweiler/TTV Schwalbach)
3. Tilman Breitinger / Peter Schillo (TTC Wahlen-Niederlosheim)
3. Sarah Badalouf / Lucas Schmidt (DJK Saarbrücken-Rastpfuhl)

39. DKT 10 saarVV-Cup

Matthias und Kim sichern sich das Jubiläum

Seit 10 Jahren sorgt unser Partner saarVV schon dafür, dass diese Doppelkonkurrenz im gesamten Südwesten etwas Einmaliges ist. Diese tollen Sachpreise bis hin zu den Viertelfinalisten -also 16 insgesamt- wären sonst nicht möglich. Grund genug uns über dieses Jubiläum richtig zu freuen, worin uns auch die Ministerpräsidentin gerne zustimmte.
Überraschend schieden mit Mathias und Marius die Mitfavoriten schon früh gegen Leon und Marius aus. Leon und Marius harmonierten einfach prächtig miteinander und wussten ein um das andere Mal starke Antworten auf die guten Bälle ihrer Kontrahenten, die sie nie richtig ins Spiel kommen ließen.
In derselben Hälfte wusste sich Tilman an der Seite des so talentierten Aarons gut in Szene zu setzen. Sie erreichten souverän das Halbfinale, wo sie ihrerseits Leon und Marius das Spiel schwer zu machen wussten.
Hatten Leon und Marius davor immer wieder starke Antworten auf die Angriffsaktionen ihrer Gegner gefunden, war es hier ein völlig anderes Spiel und so konnte Tilman die Angriffe oft genug unterbinden oder Aaron wusste sein Ballgefühl effektiv in Szene zu setzen, so dass nach vier Sätzen der Einzug ins Finale fest stand.
Um gleichfalls dorthin zu gelangen, hatten Kim und Matthias einiges an Leistung zu erbringen. Cedric und Leon trotzten ihnen ebenso einen Satz ab wie auch im Halbfinale Alexander und Nico, die davor in einem hochspannenden Spiel Robin und Aron in der Verlängerung des Entscheidungssatzes bezwungen hatten.

Das Finale wurde dann eine klare Sache, weil eben ein Doppel eine hochkomplexe Angelegenheit ist.
Tilman kam mit seinen Endschlägen nicht durch, gleichzeitig stieg seine Fehlerrate und weder Aarons gefühlvolle Bälle, mit denen er davor noch ständig punkten konnte, noch seine harten Angriffschläge stellen Kims Abwehr und Matthias Blockspiel dauerhaft vor Probleme.

So waren am Ende Kim und Matthias verdiente Jubiläumssieger!

1. Matthias Brutscher / Kim Schulze (TTC Rappweiler/Zwalbach / TTC Losheim)
2. Tilman Breitinger / Aaron Emmerich (TTC Losheim / TTC Wirges)
3. Alexander Baal / Nico Eichten (TV Geislautern)
3. Marius Löw / Nico Roskothen (TTC Lauterbach)

39. DKT Vorgabeturnier

Robert Begri sichert sich erstmals den Titel

Ein paar Mal war Robert schon gut dabei und kurz davor, um so mehr freute er sich dieses Mal über den Titel in einer schweren Konkurrenz.
Durch die Vorgabe werden die Karten ja in jedem Spiel neu gemischt und Spiele, welche der stärkere Spieler normalerweise klar gewinnen würde, werden ungeheuer schwer, wenn man einen Punktrückstand aufholen muss und anhand der sich bietenden Chance die Außenseiter auf einmal groß aufzuspielen vermögen.
Beinahe, wirklich beinahe hätte es dieses Mal sogar eine Premiere gegeben. Tina Braun setzte sich nämlich groß in Szene, haute, im wahrsten Sinne des Wortes einen Herren nach dem anderen von der Platte und wenn auch ab dem 16tel-Finale als einzige Dame noch im Feld verblieben, entwickelte sie sich zum Schrecken ihrer Kontrahenten.
Seriensieger Oliver Bastian vermochte sie im Viertelfinale eben so wenig zu stoppen wie eine Runde später Daniel Jochem, der davor zwei starke Kontrahenten auszuschalten wusste.
Tina schien nicht aufzuhalten zu sein. Wenn, ja wenn da nicht Robert gewesen wäre, der mit guten Spielen gegen Karsten und Tim im Halbfinale gegen Kevin das wahrscheinlich beste Spiel des Abends zeigte und aufgrund der Vorleistungen durften beide mit viel Selbstvertrauen ins Finale gehen.
Tina spielte auch dort gut, doch das Ziel so kurz vor den Augen blieb Robert einfach lockerer und so mancher Angriffschlag, der davor noch für ihre Punkte gesorgt hatte, wurde von ihrem Gegner aus der Halbdistanz ein um das andere Mal zurück gebracht.
Erste Finalistin des Vorgabeturniers überhaupt wurde Tina sowieso, über den Titel durfte sich letztlich aber Robert freuen.

1. Robert Begri (TuRa Germania Oberdrees) 2. Tina Braun (TTSV Fraulautern)
3. Kevin Jäger (DT Recken)
3. Daniel Jochem (TTF Theley)

Impressum --- Datenschutzerklärung --- Disclaimer