DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden
Abteilung Tischtennis
41. Drei-Königs-Turnier
Ausschreibung
Spielzeiten
Teilnahme
Hotels
Spartip
Vorgabeturnier
Preise
saarVVcup Ehrentafel
Bitburger-Cup Ehrentafel
Sieger Herren Einzel A

Videos

Nachlese 39.DKT 1.Tag
Nachlese 39.DKT 2.Tag
Nachlese 39.DKT 3.Tag

Nachlese 38.DKT 1.Tag
Nachlese 38.DKT 2.Tag 1.Teil
Nachlese 38.DKT 2.Tag 2.Teil
Nachlese 38.DKT 3.Tag 1.Teil
Nachlese 38.DKT 3.Tag 2.Teil

Nachlese 37.DKT 1.Tag
Nachlese 37.DKT 2.Tag 1.Teil
Nachlese 37.DKT 2.Tag 2.Teil
Nachlese 37.DKT 3.Tag 1.Teil
Nachlese 37.DKT 3.Tag 2.Teil

Nachlese 36.DKT 1.Tag
Nachlese 36.DKT 2.Tag
Nachlese 36.DKT 3.Tag

Nachlese 35.DKT 1.Tag
Nachlese 35.DKT 2.Tag
Nachlese 35.DKT 3.Tag

Nachlese 34.DKT 1.Tag
Nachlese 34.DKT 2.Tag
Nachlese 34.DKT 3.Tag

Ergebnisse 40.DKT
Ergebnisse 39.DKT
Ergebnisse 38.DKT
Ergebnisse 37.DKT
Ergebnisse 36.DKT
Ergebnisse 35.DKT
Ergebnisse 34.DKT
Presse - Update 09.01.2018
Interview Werner Rosar
In the beginning...
Archiv

Meldungstracker


Rückblick aufs 37.DKT - Nachlese 2.Tag 1.Teil

Wir hätten in dieser Halle auch noch einiges mehr an Teilnehmer verkraften können, ohne dass der Zeitplan in Gefahr geraten wäre.
Da werden wir so oder so auch in den nächsten Jahren gut gerüstet sein.

Eine einzige Schülerin gemeldet, das ist Minusrekord beim DKT. Sehr schade, besonders für Nadine.

Klaus Meiser war da und zeigte sich als der Tischtenniskundige, den wir erwartet hatte. Leider zu wenig Zeit.

Alexander fehlte in der Gastronomie merklich, dann fiel auch noch die große Kaffeemaschiene aus. Fix Ersatz beschafft und weiter ging´s.

Die Spielsysteme der Losheimer bringen sehr viel Abwechslung ins Turnier. Nicht jedem gelingt es, dies als Herausforderung anzunehmen.

Michael, unser bester Turnierleiter kommt von der Arbeit aufs Turnier. Flugs sich mit MKTT vertraut gemacht. Dank der guten Vorarbeit, wir waren als eine der wenigen auf der Fortbildung, ging es rasch. Michael ist angetan von dem Programm.
Immer wieder ein Kichern in der Turnierleitung, wenn Michael etwas Neues daran entdeckt was ihn begeistert.
Wir wissen, die Fehler, die damit gemacht wurden, liegen nicht am Programm, es ist die Bedienung, die man erlernen muss.

Frederick erkennt Hendrik Lafontaine wieder. Mit ihm habe er zusammen in der JFG gespielt. Hendrik war ein guter Linksaußen, sogar richtig gut, wollte aber lieber Tischtennis spielen. Frederick kann es nicht wirklich verstehen, räumt aber ein, er wäre auch wirklich gut im Tischtennis.

Aaron Emmerich ist ganz schön gewachsen. Er spielt abends auch die Vorgabe mit. Aaron wird noch deutlich stärker werden.

Eine Menge Damen haben sich für das Vorgabeturnier gemeldet, was uns ganz besonders freut.
Manchmal gibt es ein Stöhnen, wenn die Vorgabe bekannt gegeben wird. Durch die TTR/TTS-Werte ist es noch einmal interesanter geworden, da die Vorgabe individuell unterschiedlich sein kann, wenn man gerade so einen Punkt mehr oder weniger bei der Vorgabe erreicht oder verpasst. Es gibt viele enge Spiele, das passt gut.

Nach ihrem Drittligaspiel kommen noch einige Fraulauterner auf ein Bierchen vorbei. Schöne Geste.

Schüler Einzel C

Das Teilnehmerfeld war stark, viele Spiele intensiv und der Jüngste machte bereits einen erstaunlich reifen Eindruck.
Es war ein starker Auftritt des Vizesaarlandmeisters, der sehr abgeklärt spielte und dem in Julian Gimler, Saarlandmeister des Vorjahres, ein sehr starker Kontrahent gegenüber stand. Julian gelang die Revanche für die Halbfinalniederlage bei den diesjährigen Landesmeisterschaften nicht, wobei seine Leistung auf dem Turnier durchaus ansprechend war.
Hinter den Beiden platzierte sich Dennis Moron als guter Dritter und danach bescherten sich Elias, Pawel und Lucas untereinander jeweils einen Sieg.
Fünf Viertelfinallisten und der erst siebenjährige Pawel, der schon jetzt, auch wenn der Weg noch weit ist, einen außerordentlichen Tischtennisspieler erahnen lässt, das war schon ein recht eltitäres Feld bei den Jüngsten. Schade, dass wir in der Breite nicht den Zuspruch hatten.

1. Matthias Hübgen (TTC Wemmetsweiler)
2. Julian Gimmler (TTG Fremersd.-Gerlf.)
3. Dennis Moron (DJK Dudweiler)

Ergebnisse der Schüler C als pdf-Datei


Schüler Einzel B

Mit Kim Lukas Obermanns kam der Favorit aus dem westdeutschen Tischtennisverband und es sah auch alles nach einem Favoritensieg aus. Doch mit einem sehr starken Halbfinale setzte Vincent hier den Grundstein für seinen Turniererfolg.

Matthias Hübgen blieb hier ein Doppelerfolg verwehrt, denn bereits im Viertelfinale musste er anerkennen, dass Elias Zibolowski aus Stennweiler groß aufspielte und nicht nur gegen ihn, sondern dann im Halbfinale auch gegen den starken Julian Gimler gewann.
Im Finale war dann allerdings Vincent am Drücker, ließ Elias kaum zur Entfaltung kommen und fand am Ende meist die bessere Antwort.
Etwas überraschend, allerdings wirklich verdient durften sich die Finalisten mit den Drittplatzieren über die zusätzlichen Preise von DONIC freuen, welche diese Konkurrenz bereicherten.

1. Vincent Boghossian (JC Wadrill)
2. Elias Zibolowski (TTV Stennweiler)
3. Kim Lukas Obermanns (TuS 1860 Wickrath)
3. Julian Gimler (TTG Fremerdorf-Gerlfangen)

Ergebnisse der Schüler B als pdf-Datei

Schüler Einzel A

Als erster Rodener kann Jonah in allen Altersklassen den Turniersieg bei den Schülern vorweisen. Einmal mehr hieß der Gegner Aaron Emmerich, einmal mehr war es eine äußerst knappe Angelegenheit.

Im Archiv haben wir hier eine Aufnahme aus dem Jahr 2010 gefunden als sich Aaron und Jonah beim Nahecup in Idar Oberstein begegnet sind. Nicht nur wegen Aaron, auch insgesamt war es ein gutes Feld, in dem die Finalisten der Schüler B bereits direkt nach der Gruppenphase im Achtelfinale die Segel streichen mussten.
In den Viertelfinalspielen setze sich Aaron gegen Aron Hahn aus Primstal durch, Hendrik Lafontaine demonstrierte sein Können gegen Kim Lukas Obermanns, Leon Roskothen gewann in einem auch schon wiederkehrendem Duell gegen Nico Eichten und Jonah setzte sich gegen Robin Wiesen durch.
Leon wehrte sich tapfer gegen Jonah, trotzte ihm einen Satz ab, war gar nicht so weit weg und Jonah schaufte am Ende einmal ordentlich durch, war es doch ein enges Match gewesen.
Hendrik spielte groß auf, forderte Aaron richtig und beide zeigten wirklich außergewöhnlich gute Bälle in diesem Halbfinale.
Im Endspiel ging es hin und her, beide gewannen abwechelnd einen Satz klar, lediglich im Entscheidungssatz wurde es richtig eng und da behielt dann Jonah knapp die Oberhand.

1. Jonah Sonntag (DJK Roden)
2. Aaron Emmerich (TTF Konz)
3. Leon Roskothen (TTC Lauterbach)
3. Hendrik Lafontaine (TV Geislautern)

Ergebnisse der Schüler A als pdf-Datei

Schüler Doppel B und C

Elias bei den B-Schülern und Julian bei den Jüngsten konnten in der Einzelkonkurrenz einen guten zweiten Platz zu ihren Erfolgen zählen. Gemeinsam kamen sie im Doppel zum Turniererfolg.

Im Halbfinale schalteten sie dabei das hoch einzuschätzende Doppel der beiden Wadriller Paul und Vincent mit einer überzeugenden Leistung aus und trafen im Finale auf das stark aufspielende Dudweiler Doppel, welches Matthias und Elias im Halbfinale bezwungen hatte.
Niklas und Dennis harmonierten sehr gut miteinander, doch der guten Platzierungen Julians und der Spielübersicht von Elias konnten sie nur in einem Satz erfolgreich Paroli bieten.
Auch wenn Julian und Elias zufällig zusammen gefunden hatten, gelang es ihnen am besten individuelle Stärke mit den Teamanforderungen im Doppel zu verbinden und dürfen sich völlig zurecht als würdige Turniersieger betrachten.

1. Julian Gimler / Elias Zibolowski (TTG Fremdersdorf- Gerlfangen / TTV Stennweiler)
2. Niklas Baldes / Dennis Moron (DJK Dudweiler)
3. Paul Nitzschner / Vincent Boghossian (JC Wadrill)
3. Elias Fuchs / Matthias Hübgen (TTG Marpingen-Alsweiler / TTC Wemmetsweiler)

Ergebnisse der Schüler Doppel B und C als pdf-Datei

Schüler Doppel A

Zwei Punkte trennte sie im Endspiel im Entscheidungssatz. Da war die Favoritenrolle im Doppel klar, zumal Jonah als Linkshänder auch ein ausgezeichneter Doppelspieler ist. Dazu noch die Klasse von Aaron und ein sehr starkes Doppel hatte sich zusammen gefunde.

Im Halbfinale merkten dies auch die beiden Geislauterer Alexander und Max, welche als Tabellenführer der Schülersaarlandliga sonst eher selten so gefordert werden.
Im spannendsten Match dieser Konkurrenz vermochten im anderen Halbfinale die Spitzenspieler des Tabellenzweiten der Saarlandliga Robin und Aron das Spiel bis zum Ende offen zu halten. Letztlich setzten sich die leicht favorisierten Leon und Hendrik dann doch noch durch.
Nach einem dominanten ersten Satz von Aaron und Jonah im Endspiel wehrten sich Leon und Hendrik nach Kräften und waren in den nächsten beiden Sätzen fast gleichauf, ein Satzgewinn ließen die beiden Sieger letztlich doch nicht zu.
Eine gute Vorbereitung für die Rückrunde sollte es für alle gewesen sein und durch die gezeigten Leistungen wird der ein oder andere sicher auch noch einmal Selbstvertrauen getankt haben.

1. Aaron Emmerich / Jonah Sonntag (TTF Konz / DJK Roden)
2. Hendrik Lafontaine / Leon Roskothen (TV Geislautern / TTC Lauterbach)
3. Alexander Baal / Max Sahner (TV Geislauterern)
3. Aron Hahn / Robin Wiesen (TTF Primstal)

Ergebnisse der Schüler Doppel A als pdf-Datei


Mädchen Einzel

Ein Kreuzbandriss im Handball hat Anahita lange zurück geworden, fast ein Jahr lang war an Training kaum zu denken und noch Anfang der Saison mussten etliche Spiele mehr schlecht als recht aus dem Stand gespielt werden. Der Kopf ist wieder frei und das Knie scheint zu halten. Das dürfte sie noch weit mehr als der schöne Erfolg gefreut haben.

Nadine als Nesthäckchen musste hier erwartungsgemäß noch Erfahrung sammeln. Annika kam einma mehr auf das Treppchen und wie gut sie und Lea als Zweitplatzierte spielen können, zeigten sie in dem engen Spiel untereinander, das beide hätten gewinnen können, Lea letztlich den zweiten Platz brachte.
Lea gewann den ersten Satz gegen Anahita, aber diese stellte sich danach prächtig auf deren starkes Konterspiel ein und ließ Lea ihre Stärken nicht zur Entfaltung kommen.

1. Anahita Seyed-Sadjjadi (DJK Roden)
2. Lea Puhl (TTG Fremdersdorf-Gerlfangen)
3. Annika Brossette (TTC Rehlingen)
4. Nadine Blau (TTSV Fraulauternern)

Ergebnisse der Mädchen als pdf-Datei



Jungen Einzel

Auch im nächsten Jahr wird unsere goldene Generation dort spielen können und auch dann wird die Konkurrenz stark aufspielen müssen, um sie zu schlagen. In diesem Jahr fehlten einige der stärksten Nachwuchsspieler und das es dann gegen die Jungs des mehrmaligen Mannschaftssaarlandmeister schwer für alle anderen werden würde, unterstrichen die Rodener mit ihren Leistungen.
Lediglich der starke Kim Schulze hat große Fortschritte gemacht und brach in die Dominanz unserer Spieler ein.

Mark Sabura gehört zu denen, die unsere Jungs schlagen können, er stand völlig zurecht im Viertelfinale und zeigte auch sein durchaus beeindruckendes Können, doch Dennis war an diesem Tag einfach sehr gut drauf und zog ins Halbfinale gegen Kim ein, der seine Fortschritte mit einem Sieg in vier Sätzen über Leon Roskothen unterstrich.
Im unteren Tableau waren die Rodener unter sich und da setzte sich Lillo gegen Jonah und Markus gegen Timo in jeweils vier Sätzen durch.
Kim ist auf einem guten Weg und gewann gegen Dennis einen Satz, dieser kam mit seinem gefühlvollem Spiel trotz eines echten Prüfsteins ins Finale.
Einmal mehr war es ein sehr knappes Spiel zwischen Lillo und Markus, diesmal mit dem besseren Ausgang im fünften Satz für Lillo.
Auch zwischen Dennis und Lillo geht es oft sehr eng zu. Diesmal allerdings nicht, diesmal war Dennis der überlegene Spieler, der sich mit einer engagierten Leistung den Turniersieg sicherte.

1. Dennis Fischer (DJK Roden)
2. Lillo Bennardo (DJK Roden)
3. Kim Schulze (TTC Losheim)
3. Markus Hillen (DJK Roden)

Ergebnisse der Jungen als pdf-Datei

Impressum --- Datenschutzerklärung --- Disclaimer